2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zur Theorie der musikalischen Analyse

  • Kartonierter Einband
  • 337 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Untersuchung beschäftigt sich mit der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie der musikalischen Analyse. Damit kommt sie dem Bedü... Weiterlesen
30%
99.00 CHF 69.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Untersuchung beschäftigt sich mit der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie der musikalischen Analyse. Damit kommt sie dem Bedürfnis vieler Musikanalytiker und -theoretiker nach einer Auseinandersetzung mit den Grundlagen der eigenen Tätigkeit entgegen. Im Verlauf der Arbeit wird deutlich, daß eine unreflektierte Anwendung von Resultaten sowohl der Philosophy of Science als auch der Philosophie der Geisteswissenschaften auf die musikalische Analyse nicht in Betracht kommt. Dementsprechend sind aus der Theorie der empirischen Wissenschaften übernommene methodologische Prinzipien im Hinblick auf die Besonderheiten des Erkenntnisgegenstandes neu zu begründen, bzw. zu präzisieren. Das gleiche gilt für von der Methodologie der Geisteswissenschaften beanspruchte Vorrechte.

Autorentext

Diese Dissertation wurde betreut von Herrn Prof. Dr. Tibor Kneif.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Wissenschaftstheoretische Grundlagen - Die Subjekt-Objekt-Relation - Ontologische Fragestellungen - Das Begriffsrepertoire - Theorie und Beobachtung - Musikalische Latenzen - Diskussion einiger musiktheoretischer und -analytischer Konzepte - Die Struktur musikalischer Analysen.

Produktinformationen

Titel: Zur Theorie der musikalischen Analyse
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631480519
ISBN: 978-3-631-48051-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 337
Gewicht: 435g
Größe: H208mm x B152mm x T17mm
Jahr: 1994
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"