Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Eheleute, Männerbünde, Kulttransvestiten

  • Kartonierter Einband
  • 150 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Studie untersucht die Geschlechtergeschichte germanischsprachiger Völkerschaften der römischen Kaiserzeit, der Völkerwanderung... Weiterlesen
20%
55.90 CHF 44.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Studie untersucht die Geschlechtergeschichte germanischsprachiger Völkerschaften der römischen Kaiserzeit, der Völkerwanderungszeit sowie des beginnenden Frühmittelalters. Die innerhalb der Gesellschaften der germanischsprachigen gentes des ersten bis siebten Jahrhunderts relevanten geschlechterhistorischen Phänomene werden anhand römischer und griechischer, aber vereinzelt auch germanischsprachiger Quellen charakterisiert und in den Kontext der Kulturgeschichte Europas am Übergang von der Antike zum Mittelalter eingeordnet. Die Studie rückt die Geschichte verschiedener gentes wie beispielsweise der Goten, Franken, Vandalen, Burgunder oder Langobarden, eingebettet in den Kontext der Gender-Forschung, erneut ins Zentrum des Interesses und bedient sich hierbei einer vergleichenden Perspektive. Dieser komparative Ansatz erweist sich zudem als ergiebig bei der Analyse geschlechtergeschichtlicher Erscheinungsformen innerhalb der Gesellschaften dieser frühgeschichtlichen und völkerwanderungszeitlichen Ethnien: Eheformen und Eherecht, Pubertät, Geburtenkontrolle, gleichgeschlechtliches Verhalten sowie Transvestismus.

Autorentext

Der Autor: Andreas Mohr, geboren 1973; Studium der Geschichte und Politologie an der Universität Kassel 1992-1999; Kollegiat des Graduiertenkollegs «Reiseliteratur und Kulturanthropologie» an der Universität Paderborn 1999-2003; Promotion in Mittelalterlicher Geschichte 2003; Stipendiat des «Instituts für Europäische Geschichte» (Mainz) 2005-2007; Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt «Controversia et confessio» bei der Akademie der Wissenschaften und der Literatur (Mainz).



Inhalt

Aus dem Inhalt: Darstellung der Geschlechtergeschichte germanischsprachiger Völkerschaften der ersten sieben Jahrhunderte n. Chr. - Ehe - Eherecht - Gleichgeschlechtliches Verhalten und Transvestismus bei den mittel- und nordeuropäischen Völkern der Goten, Franken, Burgunder, Vandalen, Langobarden, Taifalen, Heruler oder auch der Bewohner des frühgeschichtlichen Skandinaviens.

Produktinformationen

Titel: Eheleute, Männerbünde, Kulttransvestiten
Untertitel: Zur Geschlechtergeschichte germanischsprachiger "gentes des ersten bis siebten Jahrhunderts
Autor:
EAN: 9783631594254
ISBN: 978-3-631-59425-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Peter Lang
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 150
Gewicht: 204g
Größe: H210mm x B148mm x T8mm
Jahr: 2009
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"