2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Paradox 3.5

  • Kartonierter Einband
  • 244 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Vorwort Wer sieh mit einem Computer beschaftigt, wird sehr schnell erfahren Infonnationen mussen, daB der beste Rechner ohne entsp... Weiterlesen
30%
75.00 CHF 52.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Vorwort Wer sieh mit einem Computer beschaftigt, wird sehr schnell erfahren Infonnationen mussen, daB der beste Rechner ohne entsprechend gute Software kaum einen Nutzen bringt. Grundvoraussetzung ist dabei ein - triebssystem, welches die Kommunikation zwischen Mensch und - schine erst erlaubt und den Einsatz entsprechender Software erm- licht. Bei den Computerprogrammen kann man grob zwischen den Anwendungsprogrammen tmd den Programmentwieklungssystemen bzw. den Programmiersprachen unterscheiden. Neben der Textverarbeitung und den Kalkulationsprogrammen stellen Einordnung die Datenbankprogramme eine der Hauptgruppen von Anwendun- progranmlen dar. Allen Programmen ist gemein, daB Daten ver- beitet werden. Sind es bei Textverarbeitungen in der Regel ASCII- Dateien mit speziellen Steuercodes ftir den Drucker, so werden bei Kalkulationsprogranmlen Texte, Zahlen und Formeln in einer Tabelle verwaltet. Die allgemeinen bzw. speziellen Dateiverwaltungen h- gegen ermogliehen die Verwalttmg beliebiger Datenbestande. Wei sen spezielle Datenbankprogrammc einen fest vorgegebenen Datensa- aufbau auf, der yom Anwender nieht variierbar ist, so kOlmen bei a- gemeinen Datenbanken die Datensatze, den eigenen Anforderungen entspreehend, definiert werden. Zu den bekanntesten speziellen - teiverwaltungen gehOren zum Beispiel die Adressverwaltungen, die Videofilmverwaltungen oder Literaturverwalttmgen. Zu den derzeit bekanntesten allgemeinen Datenbankprogrammen gehOren DBASE IV, Superbase und Paradox 3.5. Die meisten Datenbanksysteme auf Personalcomputem arbeiten mit Relationale einem relationalen Ansatz. Der Begriff Relation (lat.: Verhaltnis, Be- Datenbanken rieht, Zuordnung) selbst besehreibt bereits das Prinzip. Unt- sehiedliehe Datenstrukturen, die in Tabellenform verwaltet werden, konnen tiber gleiehe Felddefinitionen miteinander verkntipft werden. Beispiele hierzu werden in diesem Buch noeh ausfiihrlieh besproehen.

Autorentext
Dipl.-Ing. Andreas Maslo absolvierte ein Bauingenieurstudium mit den Schwerpunkten Verkehrswesen und elektronische Datenverarbeitung. Er beschäftigt sich seit 1989 hauptberuflich mit der EDV und leitet seit 1991 das Ingenieurbüro IngES, das sich schwerpunktmäßig mit der Erstellung von EDV-Publikationen und der Software-Entwicklung befasst. Seit 1990 ist er zudem fachlicher Betriebsleiter und seit 1997 Geschäftsführer in einem mittelständischen Bauunternehmen. Er befasst sich seit mehr als 12 Jahren mit der Entwicklung von allgemeiner Anwendungs- und Ingenieur-Software sowie der Entwicklung von Windows- und .NET-Programmen und Komponenten. Er ist ferner als freier Journalist, EDV-Berater, Herausgeber, Fachlektor und Buchautor tätig, wobei seine Schwerpunktthemen in den Bereichen PC-Hardware,Windows-Betriebssysteme, Office und Visual Basic(.NET) liegen.

Inhalt

1: Einführung.- 2: Die relationale Datenbank.- 3: Der Programmgenerator.- 4: Erweiterte Funktionen.

Produktinformationen

Titel: Paradox 3.5
Untertitel: Einsteigen leichtgemacht
Autor:
EAN: 9783528051877
ISBN: 978-3-528-05187-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Vieweg+Teubner Verlag
Genre: Programmiersprachen
Anzahl Seiten: 244
Gewicht: 430g
Größe: H229mm x B162mm x T16mm
Jahr: 1991
Auflage: 1991