Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die "Kirche" als Arbeitgeber im Krankenhaus - Besonderheiten für die Rechtsstellung der Mitarbeiter

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Arbeitsrecht, Note: 15, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, ... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Arbeitsrecht, Note: 15, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Sprache: Deutsch, Abstract: Verfassungsrechtliche Grundlage für die Schaffung von Arbeitsregelungen in kirchlichen Krankenhäusern ist die Garantie des kirchlichen Selbstbestimmungsrechts in Art. 140 GG i.V. m. Art. 137 III WRV. Demnach hat jede Religionsgesellschaft das Recht, ihre Angelegenheiten selbstständig innerhalb der Schranken des für alle geltenden Gesetzes zu ordnen und zu verwalten. Diese Verfassungsnorm ergänzt die Religionsfreiheit des Art. 4 GG und geht auch über den speziellen Vermögensschutz des Art. 14 GG hinaus1, indem sie der Kirche zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben die unabdingbare Freiheit zur Bestimmung über Organisation, Normsetzung und Verwaltung ihrer Einrichtungen hinzufügt 2. Die Kirchen haben das Recht in Selbstverwaltungsangelegenheiten eigenverantwortlich und staatsfrei Normen und Recht zu setzen. Diese Normsetzungsbefugnis wird ergänzt durch das Recht zur Verwaltung, welches die Anwendung des selbstgesetzen kirchlichen Rechts und das Recht zur Organisation und Leitung der Krankenhäuser unter kirchlicher Trägerschaft umfasst.3 Daraus ergibt sich für den Gesetzgeber, dass er dem kirchlichen Krankenhausträgern große Spielräume in der Patientenversorgung und bei der Regelung der Arbeitsverhältnisse der Angestellten einräumen muss4. Die Grenze der kirchlichen Regelungsbefugnis ist gem. Art. 137 WRV das für alle geltende Gesetz. Die Kirchen müssen bei der Setzung ihres Arbeitsrechts diesen Umstand berücksichtigen5.

Autorentext

Andreas Manthey-Aznavuryan lebt in Berlin und ist von Hause aus Experte im sozialen Netz. Seine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten schloss er in Berlin ab. Es schlossen sich diverse Fort- und Weiterbildungen an mit verschiedenen Stationen im sozialen Bereich, nicht nur in Deutschland. Seine praktischen Erfahrungen sind durchaus gefragt und er berät verschiedene Institutionen, teilwiese bereits auch ausländische Regierungen. Seit 2000 unterrichtet er im Sozialrecht, auch mit internationaler Ausrichtung und z.B. im Rahmen von EU-Programmen. Er hat verschiedene Lehraufträge, wie z.B. zum Sozialrecht, zum Sozialdatenschutz, Sozialhilfe, "Gute Regierungsführung/Antikorruption". Im Jahre 2014 wurde er daneben zum Professor an der Haybusak Universität berufen und gibt seine Erfahrungen weiter. Andreas Manthey-Aznavuryan ist verheiratet und hat ein Kind.

Produktinformationen

Titel: Die "Kirche" als Arbeitgeber im Krankenhaus - Besonderheiten für die Rechtsstellung der Mitarbeiter
Autor:
EAN: 9783640988242
ISBN: 978-3-640-98824-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Handels- & Wirtschaftsrecht
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 50g
Größe: H211mm x B148mm x T5mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage