Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Abschied von der Gemeinde

  • Fester Einband
  • 208 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Andreas Laudert stellt die Frage nach der anthroposophischen Identität im Kontext der zahlreichen Milieus, mit denen er in den ver... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Werktagen.

Beschreibung

Andreas Laudert stellt die Frage nach der anthroposophischen Identität im Kontext der zahlreichen Milieus, mit denen er in den vergangenen Jahren in Beru¨hrung gekommen ist. Und er gibt sich vor sich selbst Rechenschaft, was Anthroposophie ihm geworden ist und noch werden wird. Im Blick nach außen stellt erfest, dass der Spagat von Anspruch und Erfu¨llung manchmal dermaßen gedehnt ist, dass in den diversen sozialen Organismen seltsame Erscheinungen zutage treten. Allerdings ist er nie unbeteiligter Kritiker, sondern Involvierter und auch Betroffener. So legt er den Finger mit aller Deutlichkeit auf Unakzeptables, demaskiertFassadenhaftigkeiten, analysiert Fehlkonstruktionen - manchmal zornig, manchmal intellektuell brillant, manchmal köstlich amu¨sant und manchmal traurig. Seine Suche nach Authentizität gerät ihm zu einer literarisch anspruchsvollen Wanderung durch Innen- und Außenwelten. Was entstanden ist, darf als ein Kapitel individualisierter Anthroposophie begru¨ßt werden.

Autorentext

Andreas Laudert, geb. 1969 in Bingen/Rhein, studierte Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin und Theologie in Hamburg und Stuttgart. Tätigkeit in der Heilpädagogik und als Deutschlehrer. Neben Prosa und Lyrik veröffentlichte er vor allem Theaterstücke und Essays. Seine Stücke wurden auf zahlreichendeutschen Bühnen uraufgeführt. 2001 erhielt er den Georg K. Glaser-Förderpreis des SWR. Er lebt als freier Autor und Priester der Christengemeinschaft mit Lebensgefährtin und Kind in Klingberg/Ostsee.



Klappentext

Andreas Laudert stellt die Frage nach der anthroposophischen Identität im Kontext der zahlreichen Milieus, mit denen er in den vergangenen Jahren in Berührung gekommen ist. Und er gibt sich vor sich selbst Rechenschaft, was Anthroposophie ihm geworden ist und noch werden wird. Im Blick nach außen stellt erfest, dass der Spagat von Anspruch und Erfüllung manchmal dermaßen gedehnt ist, dass in den diversen sozialen Organismen seltsame Erscheinungen zutage treten. Allerdings ist er nie unbeteiligter Kritiker, sondern Involvierter und auch Betroffener. So legt er den Finger mit aller Deutlichkeit auf Unakzeptables, demaskiertFassadenhaftigkeiten, analysiert Fehlkonstruktionen - manchmal zornig, manchmal intellektuell brillant, manchmal köstlich amüsant und manchmal traurig. Seine Suche nach Authentizität gerät ihm zu einer literarisch anspruchsvollen Wanderung durch Innen- und Außenwelten. Was entstanden ist, darf als ein Kapitel individualisierter Anthroposophie begrüßt werden.



Inhalt

Aus dem Inhalt
I. Auf Augenhöhen. Vorspann
II. Überflug durchs Jahr: Einmal im Gleichnis hin und zurück
Szenenbilder
Der Hunger Weihe-Nacht Promis und Könige Eine Übertreibung Osterskizze Himmelfahrten Andersens Kind: Ein Pfingst-Zwischenruf Johanni oder: Was bleibt? Kanonen, Spatzen, gebrochene Lanzen
III. Kurzer Versuch über eine freie Religionsbewegung
IV. Theorien der Beschwörung: Das Problem mit dem Persönlichen
V. Die Kunst, in Spannungen zu leben
Abspann

Produktinformationen

Titel: Abschied von der Gemeinde
Untertitel: Die anthroposophische Bewegung in uns
Autor:
EAN: 9783856362232
ISBN: 978-3-85636-223-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Futurum Verlag
Genre: Parapsychologie, Esoterik & Spiritualität
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: 211g
Größe: H180mm x B116mm x T23mm
Veröffentlichung: 01.03.2011
Jahr: 2011
Auflage: 1., Neuerscheinung 03.2011