Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Europäischer ordre public und Sonderanknüpfung zur Durchsetzung von EG-Recht

  • Kartonierter Einband
  • 282 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Anläßlich der sog. Gran-Canaria-Fälle untersucht der Verfasser, ob man bei nicht fristgemäß umgesetzten Privatrechtsangleichungsri... Weiterlesen
20%
99.00 CHF 79.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Anläßlich der sog. Gran-Canaria-Fälle untersucht der Verfasser, ob man bei nicht fristgemäß umgesetzten Privatrechtsangleichungsrichtlinien eines EG-Mitgliedsstaates zur Anwendung richtlinienkonformen Durchführungsrechts, insbesondere der Forumsstaates, gelangen kann. Schwerpunktmäßig wird untersucht,ob der kollisionsrechtliche europäische ordre public oder aber die Annahme eines international (europaweit) zwingenden Charakters nationaler Richtliniendurchführungsbestimmungen eine mittelbare horizontale Wirkung von Richtlinienbestimmungen ermöglichen. Einen eigenen Lösungsansatz sieht der Verfasser in der Rechtswahlfestigkeit einer nationalen Richtliniendurchführungsvorschrift, die über Art. 34 EGBGB (Art. 7 Abs. 2 EVÜ) eine neue Sanktionskategorie bei nicht fristgemäß umgesetzten Richtlinienbestimmungen darzustellen vermag. Dabei wird auch die alternative Vorgehensweise über den ordre public (Art. 6 EGBGB) aufgezeigt, deren Ergebnisse ( ordre public européen interne ) auf den ordre public der Urteilsanerkennung übertragen werden.

Autorentext

Der Autor: Andreas J. Baumert wurde 1965 in Singen/Hohentwiel geboren. Er studierte Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Von Oktober 1991 bis September 1993 war er Kollegiat und Stipendiat des Graduiertenkollegs «Internationalisierung des Privatrechts». Seit Oktober 1993 ist er Rechtsreferendar und wissenschaftlicher Assistent am Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Abt. III (Prof. Dr. Hans Stoll), der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; Promotion 1994.



Klappentext

Anläßlich der sog. Gran-Canaria-Fälle untersucht der Verfasser, ob man bei nicht fristgemäß umgesetzten Privatrechtsangleichungsrichtlinien eines EG-Mitgliedsstaates zur Anwendung richtlinienkonformen Durchführungsrechts, insbesondere der Forumsstaates, gelangen kann. Schwerpunktmäßig wird untersucht,ob der kollisionsrechtliche europäische ordre public oder aber die Annahme eines international (europaweit) zwingenden Charakters nationaler Richtliniendurchführungsbestimmungen eine mittelbare horizontale Wirkung von Richtlinienbestimmungen ermöglichen. Einen eigenen Lösungsansatz sieht der Verfasser in der Rechtswahlfestigkeit einer nationalen Richtliniendurchführungsvorschrift, die über Art. 34 EGBGB (Art. 7 Abs. 2 EVÜ) eine neue Sanktionskategorie bei nicht fristgemäß umgesetzten Richtlinienbestimmungen darzustellen vermag. Dabei wird auch die alternative Vorgehensweise über den ordre public (Art. 6 EGBGB) aufgezeigt, deren Ergebnisse (ordre public européen interne) auf den ordre public der Urteilsanerkennung übertragen werden.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Unmittelbare und mittelbare horizontale Wirkung von Privatrechtsangleichungsrichtlinienbestimmungen - Europäischer ordre public Gemeinschafts(privat)-rechtlicher ordre public - Gemeinschafts(staats)rechtlicher ordre public (europäische Grundrechte) - International (europaweit) zwingende Anwendung nationaler Richtliniendurchführungsvorschriften - Rechtswahlfestigkeit nationaler Richtliniendurchführungsvorschriften (Art. 34 EGBGB, Art. 7 EVÜ) - Richtlinienorientierte Analogie zu Art. 5 EVÜ - ordre public européen interne.

Produktinformationen

Titel: Europäischer ordre public und Sonderanknüpfung zur Durchsetzung von EG-Recht
Untertitel: unter besonderer Berücksichtigung der sog. mittelbaren horizontalen Wirkung von EG-Richtlinienbestimmungen
Autor:
EAN: 9783631474242
ISBN: 978-3-631-47424-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 282
Gewicht: 414g
Größe: H209mm x B149mm x T20mm
Jahr: 1994
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"