Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Talentmanagement: Ein Baustein auf dem Weg zur Lernenden Organisation?

  • Kartonierter Einband
  • 76 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Es gibt viele verschiedene Annahmen über die Merkmale einer Organisation. Daraus entwickeln sich je nach wissenschaftlicher Diszip... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Es gibt viele verschiedene Annahmen über die Merkmale einer Organisation. Daraus entwickeln sich je nach wissenschaftlicher Disziplin starre Meinungen. Der Autor grenzt in diesem Buch seine Untersuchungen bewusst von den absolut bestimmbaren und beschreibbaren Vorgängen und Entscheidungen der Betriebswirtschaft und Organisationspsychologie ab. Er reflektiert ferner das Zusammenspiel der Personal- und Organisationsentwicklung vor dem Hintergrund der Pädagogik - besonders im Bereich der Erwachsenen- und Weiterbildung. Inkludiert sind bei dieser Sicht die neueren Forschungen zur Autopoiese. Demnach sind auch soziale Systeme geschlossen: Organisationen bestimmen ihre Entwicklung weitestgehend selbst und werden eben nicht von außen entwickelt. Diese Sichtweise nimmt eine zentrale Rolle ein. Personal- und Organisationsentwickler können lediglich eine Hilfe zur Selbsthilfe liefern. Mit der Beantwortung der Ausgangsfrage Talentmanagement - Ein Baustein auf dem Weg zur Lernenden Organisation? unternimmt der Autor einen Versuch, die Organisations- und Personalentwicklung optimal zu verzahnen: Wie sollte das Talentmanagement als eine typische Aufgabe der Personalentwicklung in einer Organisation gestaltet sein? Kann so die Lernende Organisation als reputierliches Ziel der Organisationsentwicklung vorangetrieben werden?

Autorentext

Andreas Huth (M.A.) wurde 1982 in Stollberg/Erzgebirge geboren. Nach seinem Studium der Sozialverwaltungswissenschaften beschäftigte sich der Autor mit der Ausbildung und der beruflichen Weiterbildung insbesondere in non-profit-organizations. Ein Studium mit dem Schwerpunkt Personalentwicklung schloss er erfolgreich ab. Motiviert durch die Anforderungen des beruflichen Alltags und des Studiums fokussierte er zuletzt das Zusammenspiel von Personal- und Organisationsentwicklung sowie pädagogische Ansätze in der beruflichen Erwachsenenbildung.



Klappentext

Es gibt viele verschiedene Annahmen über die Merkmale einer Organisation. Daraus entwickeln sich je nach wissenschaftlicher Disziplin starre Meinungen. Der Autor grenzt in diesem Buch seine Untersuchungen bewusst von den absolut bestimmbaren und beschreibbaren Vorgängen und Entscheidungen der Betriebswirtschaft und Organisationspsychologie ab. Er reflektiert ferner das Zusammenspiel der Personal- und Organisationsentwicklung vor dem Hintergrund der Pädagogik - besonders im Bereich der Erwachsenen- und Weiterbildung. Inkludiert sind bei dieser Sicht die neueren Forschungen zur Autopoiese. Demnach sind auch soziale Systeme geschlossen: Organisationen bestimmen ihre Entwicklung weitestgehend selbst und werden eben nicht von außen entwickelt. Diese Sichtweise nimmt eine zentrale Rolle ein. Personal- und Organisationsentwickler können lediglich eine Hilfe zur Selbsthilfe liefern. Mit der Beantwortung der Ausgangsfrage "Talentmanagement - Ein Baustein auf dem Weg zur Lernenden Organisation?" unternimmt der Autor einen Versuch, die Organisations- und Personalentwicklung optimal zu verzahnen: Wie sollte das Talentmanagement als eine typische Aufgabe der Personalentwicklung in einer Organisation gestaltet sein? Kann so die Lernende Organisation als reputierliches Ziel der Organisationsentwicklung vorangetrieben werden?



Leseprobe
Textprobe: Kapitel, Einleitung: In Zeiten der knappen Budgetierung, insbesondere der Organisations- und Personalentwicklungsbereiche, ist es schwierig große Würfe zu landen - wenn Personalentwickler und Organisationsentwicklung nicht Hand in Hand zusammenarbeiten. Oftmals ist in der Praxis zu beobachten, dass beide Seiten Gutes für Mitarbeiter und Organisation tun wollen; aber keiner die Maßnahmen tatsächlich auf einander abgestimmt hat. Ziel dieser Studie soll es deshalb sein, deduktiv zu überprüfen, ob das Talentmanagement ein Baustein auf dem Weg zur Lernenden Organisation sein kann. Der Autor betrachtet neben den Merkmalen einer Lernenden Organisation die Entstehung einer solchen. Im Mittelpunkt des Kapitels 2.2 steht der Ansatz von Peter M. Senge. Im Folgenden wird das Talentmanagement, als typische Aufgabe der Personalentwicklung, theoretisch beleuchtet: Im Kapitel 3 wird deshalb ein Überblick über den derzeitigen wissenschaftlichen Stand in Form von Hintergründen, Definitionen, Vorgehensweisen und Merkmalen des Talentmanagements gegeben, um eine gemeinsame Basis zu schaffen. Im Hauptteil soll dann untersucht werden, wie das Talentmanagement strukturiert sein muss, damit es die Möglichkeit bietet, eine Organisation dahingehend zu beeinflussen, dass sich eine Lernende Organisation entwickelt. Im Idealfall unterstützt ein integratives Talentmanagement die Entwicklung der Organisation in Richtung Lernende Organisation. Durch Ableitung von Schnittmengen beider Entwicklungsmaßnahmen sollen Gemeinsamkeiten eruiert und diskutiert werden. Eine konstruktiv-kritische Betrachtung rundet die Diskussion ab. Aufgrund der grundsätzlichen Bejahung der Ausgangsfrage gilt es konkrete Maßnahmen zu identifizieren, die dem Anspruch gerecht werden. Denkbare Schwerpunkte sieht der Autor bei Maßnahmen zur Persönlichkeitsentwicklung, bei visionenentwickelnden Maßnahmen (wie Zukunftswerkstätten oder Leitbilderstellungen) oder auch der Teamarbeit. Ein Fazit und ein Ausblick schließen dieses Buch ab. The greatest danger in times of turbulence is not the turbulence, but acting with yesterday s logic. Peter Ferdinand Drucker (1909-2005). 1, Weiterentwicklung von Organisationen: ein Ziel der Personal- als auch der Organisationsentwicklung: Bevor das Lernen von Organisationen und das Talentmanagement näher thematisiert wird, soll vorab geklärt werden, was eine Organisation ist. Wie Arnold / Bloh publiziert haben, ist diese entscheidende Frage, eine offene und daher nicht so einfach zu beantwortende. Erstens [wird festgestellt (d. Verf.)], dass es im organisationstheoretischen Diskurs keine Einigkeit darüber gibt, was eine Organisation ist, und zweitens, dass dieser Dissens kein Defizit ist, das eines Tages überwunden wird oder überwunden werden sollte, sondern dass es ein positives Wesensmerkmal des Phänomens Organisation ist, unbestimmbar zu sein - und zwar in einer ganz ähnlichen Weise, wie das Wesen des Menschen unbestimmbar ist (Arnold / Bloh 2009: 74). Je nach wissenschaftlicher Disziplin werden verschiedene Annahmen über die Merkmale einer Organisation zu festen Meinungen. Aus Sicht der Betriebswirtschaft und Organisationspsychologie sind Organisation, Unternehmen, denen ein sachlicher Charakter zu Grunde liegt. Damit wird angenommen, dass alle Vorgänge und Entscheidungen objektiv bestimmbar und beschreibbar sind. Ein Blick in die tägliche Praxis des Autoren verrät, dass keine schwierige Entscheidung beim zweiten Mal genauso generiert werden kann, wie die Ausgangsentscheidung - auch wenn gleiche Entscheidungsträger in gleichen Situationen unter vermeintlich gleichen Bedingungen die gleichen Ausgangsfragen nochmals entscheiden. Die Pädagogik nimmt eine andere Sicht auf die Dinge ein: Organisationen zeichnen sich dadurch aus, dass sie trotz aller Zwänge und Restriktionen unter denen sie stehen, entwicklungsoffen sind und dass Menschen, die in ihr sind, die nicht delegierbare moralische Mitverantwortung d

Produktinformationen

Titel: Talentmanagement: Ein Baustein auf dem Weg zur Lernenden Organisation?
Autor:
EAN: 9783958507746
ISBN: 978-3-95850-774-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Diplomica Verlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 76
Gewicht: 138g
Größe: H221mm x B156mm x T7mm
Jahr: 2014
Auflage: Erstauflage