2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Nur noch heute profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Carl Schmitt: Die Dialektik der Moderne

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Carl Schmitt und besonders sein politisches Denken sind nach wie vor umstritten. Dies ist auf Grund seiner Verstrickungen in den N... Weiterlesen
30%
50.90 CHF 35.65
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Carl Schmitt und besonders sein politisches Denken sind nach wie vor umstritten. Dies ist auf Grund seiner Verstrickungen in den Nationalsozialismus verständlich. Gleichwohl finden sich Ansätze, die auch heute noch aktuell und bedenkenswert sind. Hierzu zählen seine Ausführungen über den Ausnahmezustand, seine Unterscheidung von kommissarischer und souveräner Diktatur, seine Analysen des europäischen Völkerrechts sowie seine Kritik an einem einseitigen Wertdenken. Andreas Heuer versucht in der vorliegenden Studie, Schmitts Denken zu rekonstruieren, wobei dessen Texte selber zur Sprache kommen. Die Ausführungen kreisen um die zentralen Punkte, die Schmitt in einen größeren historischen Kontext einbettet: den der europäischen Moderne, welche er ganz spezifisch in Ablehnung zu einer sich entwickelnden Welt-Moderne deutete. Es ist das Ziel der Untersuchung, diesen Deutungszusammenhang offenzulegen und zu einer kritischen Reflexion eigener Vorstellungen über Europa, Moderne, europäische Moderne, Welt-Moderne, Völkerrecht anzuregen.

Autorentext
Dr. phil. Andreas Heuer ist Lehrer für die Fächer Geschichte, Ethik und Französisch an einem Kasseler Gymnasium

Inhalt

Inhaltsübersicht: A. Einleitung - B. Die europäische Moderne: I. Staat und Jus Publicum Europaeum als grundlegende Raumordnung der europäischen Moderne: Die Entstehung und Bedeutung des modernen Staates: Die Raumrevolution des 16. Jahrhunderts und ihre Folgen - Die Entstehung und Entwicklung des Völkerrechts der europäischen Moderne - Die Probleme am Ausgang des Völkerrechts der europäischen Moderne - II. Politische Romantik: Die Entdeckung der Moderne: Ursprung und Wesen der Romantik - Die metaphysische Struktur der Romantik - Die Romantik als Ursprung einer neuen Welt - C. Übergang zur Welt-Moderne: I. Bilanz: Die europäische Moderne und ihre Auflösung zur Welt-Moderne: Die europäische Moderne: ein zusammenfassender Überblick - Der Übergang von der europäischen zur Welt-Moderne - D. Positionen und Begriffe gegen die Welt-Moderne: I. Der Begriff des Politischen: Der Hintergrund des Begriffs des Politischen - Die Infragestellung des Politischen und deren Konsequenzen - II. Die Welt als politisches Pluriversum: Die Menschheit - Kritik an der Auflösung des Staates - Politischer Pluralismus versus Weltstaat - III. Die Verbannung des Ausnahmezustandes und das Prinzip der Legalität: Rationalismus und Ausnahmezustand - Welt-Moderne als Legalität - Die Bedeutung des Ausnahmezustandes für das Politische - IV. Die Welt-Moderne als Welt der Werte: Die neue Rationalität der Welt-Moderne - Der Ursprung der Wertphilosophie - Die Tyrannei der Werte - E. Fazit - Literatur- und Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Carl Schmitt: Die Dialektik der Moderne
Untertitel: Von der europäischen zur Welt-Moderne
Autor:
EAN: 9783428133109
ISBN: 978-3-428-13310-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 179g
Größe: H237mm x B160mm x T10mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen