Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Charakterisierung der Mehrzielproblematik in der Werkstattfertigung

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,3, Universität Rostock (Wirtschaft... Weiterlesen
20%
13.90 CHF 11.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,3, Universität Rostock (Wirtschafts - und Sozialwissenschaftliche Fakultät), Veranstaltung: Produktionswirtschaft, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine Vielzahl der Unternehmen sind auftragsorientierte Einzel- und Kleinserienfertiger, da der Markt eine starke Individualisierung der angebotenen Produkte fordert und damit eine sehr flexible Produktion einhergeht. Für diese Unternehmen stellt sich in der Praxis die Frage der passenden Organisationsform und nicht wenige entscheiden sich für die Werkstattfertigung. Die mittel- und langfristige Planung der Produktion wird durch Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme (PPS-Systeme) unterstützt. Wesentlicher Bestandteil dieser Systeme ist die Primärbedarfsplanung, die Mengenplanung, die Kapazitäts- und die Zeitwirtschaft, die die Fertigungsaufträge ermittelt und Planterminen zuordnet. Die Ablaufplanung , die eher kurzfristig orientiert ist, muss gegebenen Kapazitäten die Fertigungsaufträge zuordnen sowie die Reihenfolge der Fertigungsaufträge auf einzelnen Maschinen bestimmen. Durch die zunehmende Orientierung der Märkte vom Verkäufermarkt hin zum Käufermarkt ändern sich auch die Anforderungen, die an die Unternehmen gestellt werden. So rücken neben dem Preis insbesondere die Qualität und die Lieferfähigkeit in den Vordergrund. Um dauerhafte Wettbewerbsvorteile zu erzielen, sind Unternehmen gezwungen neue Kostensenkungspotentiale zu identifizieren und Prozessabläufe zu optimieren. Allerdings ist mit den bekannten Verfahren der Reihenfolgeplanung nur eine näherungsweise Optimierung der Ziele in der Werkstattfertigung möglich. Aufbauend auf der Recherche relevanter Literatur soll versucht werden, die Problematik des Mehrzielsystems in der Werkstattfertigung anhand geeigneter Merkmale zu charakterisieren und die Wirkung einiger Methoden der Reihen

Autorentext
Andreas Fischer wurde 1985 in Landau in der Pfalz geboren. Nach seinem Abitur an einem Wirtschaftsgymnasium entschloss er sich seine fachlichen Kenntnisse mit einem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim zu vertiefen, und schloss das Studium im Sommer 2010 mit dem Bachelor of Science ab. Seit Oktober 2010 studiert er an der gleichen Universität in einem Mastersudiengang Marketing und Management, welchen er voraussichtlich im Jahr 2012 abschließen wird. Bereits während des Studiums beschäftigte sich der Autor mit umweltbezogenen Fragestellungen der Betriebswirtschaft, vorrangig aus den Bereichen automobile Zukunft und nachhaltige Mobilität, insbesondere der Elektromobilität. Aus diesem Interesse heraus entstand die Idee, sich weitergehend mit der Elektromobilität zu beschäftigen, im speziellen mit dem Unternehmen Better Place und den Auswirkungen auf die Automobilindustrie.

Produktinformationen

Titel: Charakterisierung der Mehrzielproblematik in der Werkstattfertigung
Autor:
EAN: 9783640134922
ISBN: 978-3-640-13492-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 60g
Größe: H208mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2008
Auflage: 2. Auflage