Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Klassikrezeption zwischen Hörgenuss und Hochkultur

  • Kartonierter Einband
  • 216 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Der Klassikmarkt befindet sich im Umbruch. Während etablierte Anbieter we gen der Sparbemühung... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Der Klassikmarkt befindet sich im Umbruch. Während etablierte Anbieter we gen der Sparbemühungen der öffentlichen Hand und der schleichenden Über al terung ihres Publikums immer mehr unter Druck geraten, boomen Events und Festivals, die den Besuchern über das musikalische Programm hinaus ei nen besonderen Erlebniswert versprechen. Eine Reihe neuer Stars generieren zu dem eine hohe mediale Aufmerksamkeit, die über die engen Grenzen der Klas sik szene weit hinausreicht. Über das Publikum klassischer Musik ist be kannt, dass es sich vor allem aus älteren und tendenziell höher gebildeten Men schen mit bildungsbürgerlichem Habitus zusammensetzt. Gemieden wird klas sische Musik dagegen offenbar von jüngeren, tendenziell niedriger ge bil de ten Bevölkerungsgruppen mit Distanz zur traditionellen Hochkultur. Weit ge hend unklar bleibt bei dieser Art der Publikumsbetrachtung jedoch, warum sich ein Teil der Bevölkerung als Hörer und Konzertbesucher klassischer Musik zuwendet und warum der andere Teil sich dieser kulturellen Aktivität ver wei gert. Der Autor Andreas Egger gibt einführend einen Überblick über den Klas sik markt in Deutschland und stellt die wichtigsten Erkenntnisse zum Publikum der klassischen Musik dar.

Autorentext

M. A., Studium der Kommunikationswissenschaft, Neueren und Neuesten Geschichte und Interkulturellen Kommunikation an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Università Cattolica Mailand. Referent für Medienforschung beim Bayerischen Rundfunk in München.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Der Klassikmarkt befindet sich im Umbruch. Während etablierte Anbieter we­gen der Sparbemühungen der öffentlichen Hand und der schleichenden Über­al­terung ihres Publikums immer mehr unter Druck geraten, boomen Events und Festivals, die den Besuchern über das musikalische Programm hinaus ei­nen besonderen Erlebniswert versprechen. Eine Reihe neuer Stars generieren zu­dem eine hohe mediale Aufmerksamkeit, die über die engen Grenzen der Klas­sik­szene weit hinausreicht. Über das Publikum klassischer Musik ist be­kannt, dass es sich vor allem aus älteren und tendenziell höher gebildeten Men­schen mit bildungsbürgerlichem Habitus zusammensetzt. Gemieden wird klas­sische Musik dagegen offenbar von jüngeren, tendenziell niedriger ge­bil­de­ten Bevölkerungsgruppen mit Distanz zur traditionellen Hochkultur. Weit­ge­hend unklar bleibt bei dieser Art der Publikumsbetrachtung jedoch, warum sich ein Teil der Bevölkerung als Hörer und Konzertbesucher klassischer Musik zuwendet und warum der andere Teil sich dieser kulturellen Aktivität ver­wei­gert. Der Autor Andreas Egger gibt einführend einen Überblick über den Klas­sik­markt in Deutschland und stellt die wichtigsten Erkenntnisse zum Publikum der klassischen Musik dar.

Produktinformationen

Titel: Klassikrezeption zwischen Hörgenuss und Hochkultur
Untertitel: Erklärungsansätze und empirische Forschung
Autor:
EAN: 9783639418026
ISBN: 978-3-639-41802-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 216
Gewicht: 338g
Größe: H220mm x B150mm x T13mm
Veröffentlichung: 01.05.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.