Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unparteilichkeit des Notars bei Tätigkeiten nach § 24 Abs. 1 BNotO?

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Pflicht des Notars zur Unparteilichkeit gem. 14 Abs. 1 S. 2 BNotO prägt das deutsche Notariat entscheidend und bildet den Abgr... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Pflicht des Notars zur Unparteilichkeit gem. 14 Abs. 1 S. 2 BNotO prägt das deutsche Notariat entscheidend und bildet den Abgrenzungsposten zur Interessenwahrnehmung durch den Rechtsanwalt. Für beurkundungsbedürftige Rechtsgeschäfte wird diese Amtspflicht durch das Beurkundungsgesetz konkretisiert, während für die ebenfalls amtliche, betreuende Tätigkeit des Notars nach 24 Abs. 1 BNotO eine solche Konkretisierung fehlt. Der Autor geht der Frage nach, ob und unter welchen Umständen deshalb ein Notar, der nicht beurkundet, sondern nur betreuend wie z.B. beratend tätig ist, parteiisch tätig sein darf. Dazu legt er die Voraussetzungen und Rechtsfolgen einer solchen Tätigkeit dar und skizziert, woran sich die Überlegungen und Vorschläge zur Modernisierung des deutschen Notariats orientieren sollten.

Autorentext

Der Autor studierte in Bonn und Freiburg Rechtswissenschaften. Seine Promotion in Bielefeld erfolgte mit Unterstützung des Deutschen Notarinstituts. Nach Referendariat in der Pfalz und LL.M.-Studium in Edinburgh war er gut 4 Jahre als Rechtsanwalt im M&A in Berlin tätig, bevor er in ein mittelständisches Anwaltsnotariat wechselte.



Klappentext

Die Pflicht des Notars zur Unparteilichkeit gem. § 14 Abs. 1 S. 2 BNotO prägt das deutsche Notariat entscheidend und bildet den Abgrenzungsposten zur Interessenwahrnehmung durch den Rechtsanwalt. Für beurkundungsbedürftige Rechtsgeschäfte wird diese Amtspflicht durch das Beurkundungsgesetz konkretisiert, während für die ebenfalls amtliche, betreuende Tätigkeit des Notars nach § 24 Abs. 1 BNotO eine solche Konkretisierung fehlt. Der Autor geht der Frage nach, ob und unter welchen Umständen deshalb ein Notar, der nicht beurkundet, sondern nur betreuend wie z.B. beratend tätig ist, parteiisch tätig sein darf. Dazu legt er die Voraussetzungen und Rechtsfolgen einer solchen Tätigkeit dar und skizziert, woran sich die Überlegungen und Vorschläge zur Modernisierung des deutschen Notariats orientieren sollten.

Produktinformationen

Titel: Unparteilichkeit des Notars bei Tätigkeiten nach § 24 Abs. 1 BNotO?
Untertitel: Zulässigkeit und Unzulässigkeit einer parteiischen Betreuung durch den Notar
Autor:
EAN: 9783861940180
ISBN: 978-3-86194-018-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Saarbrücker Verlag für Rechtswissenschaften
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 314g
Größe: H220mm x B152mm x T15mm
Jahr: 2015