Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Philosophie der Sucht

  • Kartonierter Einband
  • 455 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Aufbauend auf den Erkenntnissen der Pharmakologie, Psychoanalyse und Soziologie entwirft Andreas Bell eine philosophische Anthropo... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Nachdruck geplant - Termin unbekannt.

Beschreibung

Aufbauend auf den Erkenntnissen der Pharmakologie, Psychoanalyse und Soziologie entwirft Andreas Bell eine philosophische Anthropologie der Sucht. Aus dem Wissen um die Tiefendimensionen, die allen Suchtformen zugrunde liegen, entwickelt er ethische Leitlinien und Handlungsempfehlungen für Ärzte und Therapeuten, die ihr Handeln vor sich selbst, ihren Patienten und der Gesellschaft rechtfertigen wollen. Kritische Blicke werden auch auf Politik und Selbsthilfe gerichtet. Sucht zu verstehen und Süchtige verantwortbar zu begleiten oder zu behandeln ist das Ziel dieses Buchs.

Autorentext

Andreas Bell promovierte in Chemie und in Theologie, unterrichtete Medizinethik an der Uniklinik Frankfurt am Main und verantwortet den Dialog zwischen der Theologie und den Naturwissenschaften im Erzbistum Köln.



Inhalt

Psychologische, pharmakologische und soziologische Grundlagen der Sucht.- Anthropologie der Sucht: Das Scheitern von Bindung und Freiheit.- Koordinaten der Glückssuche: Lust, Rausch, Gier und Tod.- Selbst- und Fremdbestimmung in der Sucht.- Ungefragte Diagnostik oder Förderung der Autonomie in Klinik und Praxis?.- Abstinenzorientierung oder harm reduction in der Suchthilfe?.

Produktinformationen

Titel: Philosophie der Sucht
Untertitel: Medizinethische Leitlinien für den Umgang mit Abhängigkeitskranken
Autor:
EAN: 9783658091460
ISBN: 978-3-658-09146-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialw.
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 455
Gewicht: 587g
Größe: H212mm x B151mm x T28mm
Jahr: 2015
Auflage: 2015
Land: NL