Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Jane & ich

  • Kartonierter Einband
  • 380 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dora, eine neunzehnjährige, altkluge und rebellische junge Frau, verachtet die Erwachsenenwelt im Allgemeinen, die Welt ihrer Elte... Weiterlesen
20%
28.50 CHF 22.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Dora, eine neunzehnjährige, altkluge und rebellische junge Frau, verachtet die Erwachsenenwelt im Allgemeinen, die Welt ihrer Eltern im Besonderen, und letztlich das Leben und Dasein überhaupt. Weder für sich selbst noch für ihre Umgebung wirklich greifbar, bedient sich Dora auf einer tiefenpsychologischen Abenteuerreise in ihr Innerstes sowohl extensiver Fantasiebilder als auch immer wieder auftauchender, fiktiver Therapeutinnen und serviert so den Leser/innen eine farbenreiche und emotionalisierte Mischung aus Realität, Unbewusstem und schillernden Traumbildern. Vera, ihre Mutter, befindet sich in einer Lebenskrise. Frustriert von Männerbeziehungen, unzufrieden mit ihrem bürgerlichen Dasein und überfordert im Umgang mit der schwierigen Tochter, sucht die schriftstellerisch Begabte Zuflucht im Alkohol und in ausgesuchter Lektüre, die ihr grundsätzliche weibliche Perspektiven literarisch näherbringt. Leo, der Vater bzw. geschiedene Mann, hat sich hingegen vom intellektuellen Freigeist zum desillusionierten, beruflich und gesellschaftlich angepassten Durchschnittsbürger entwickelt. Die Ansprüche und Launen seiner zweiten Frau und die Verantwortung für seine Stiefkinder sind ihm wie schon zuvor Vera und Dora zur Last geworden. Er flüchtet sich letztendlich in Zynismus und oberflächliche Affären. Intensiv und hintergründig spielt Wolfmayr mit tiefenpsychologischen Elementen, verknüpft sie mit Themen aus Kunst und Literatur, hat keine Scheu vor etwaigen biografischen Rückschlüssen und präsentiert sich hier souverän mit einem Text, der ohne Zweifel einen Höhepunkt in ihrem literarischen Schaffen markiert

Autorentext

Andrea Wolfmayr, geb. 1953 in Gleisdorf, studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Graz, war Buchhändlerin und Nationalratsabgeordnete und arbeitete im Grazer Kulturamt. Lebt in Gleisdorf. Zahlreiche Veröffentlichungen (Romane, Prosa, Texte in Literaturzeitschriften und Anthologien) sowie diverse Literaturpreise und Stipendien.



Klappentext

Dora, eine neunzehnjährige, altkluge und rebellische junge Frau, verachtet die Erwachsenenwelt im Allgemeinen, die Welt ihrer Eltern im Besonderen, und letztlich das Leben und Dasein überhaupt. Weder für sich selbst noch für ihre Umgebung wirklich greifbar, bedient sich Dora auf einer tiefenpsychologischen Abenteuerreise in ihr Innerstes sowohl extensiver Fantasiebilder als auch immer wieder auftauchender, fiktiver Therapeutinnen und serviert so den Leser/innen eine farbenreiche und emotionalisierte Mischung aus Realität, Unbewusstem und schillernden Traumbildern. Vera, ihre Mutter, befindet sich in einer Lebenskrise. Frustriert von Männerbeziehungen, unzufrieden mit ihrem bürgerlichen Dasein und überfordert im Umgang mit der schwierigen Tochter, sucht die schriftstellerisch Begabte Zuflucht im Alkohol und in ausgesuchter Lektüre, die ihr grundsätzliche weibliche Perspektiven literarisch näherbringt. Leo, der Vater bzw. geschiedene Mann, hat sich hingegen vom intellektuellen Freigeist zum desillusionierten, beruflich und gesellschaftlich angepassten Durchschnittsbürger entwickelt. Die Ansprüche und Launen seiner zweiten Frau und die Verantwortung für seine Stiefkinder sind ihm - wie schon zuvor Vera und Dora - zur Last geworden. Er flüchtet sich letztendlich in Zynismus und oberflächliche Affären. Intensiv und hintergründig spielt Wolfmayr mit tiefenpsychologischen Elementen, verknüpft sie mit Themen aus Kunst und Literatur, hat keine Scheu vor etwaigen biografischen Rückschlüssen und präsentiert sich hier souverän mit einem Text, der ohne Zweifel einen Höhepunkt in ihrem literarischen Schaffen markiert. www.editionkeiper.at



Leseprobe
"Ein ganz böses, bockiges Kind. In mir. Laut, dreckig und hektisch. Es ist verschlagen, es stiehlt, man muss jeden Moment Angst haben, es macht was kaputt. Es verbreitet Chaos um sich. [ ] Alles, womit es in Berührung kommt, wird schmutzig, klebrig, dass man es nicht mehr berühren mag. Das Kind riecht ungewaschen. Nach Käse, altem Fett, Ketchup und billigem Kaugummi. Seine Haare hängen ihm zottelig ins Gesicht, es lächelt nie. Feindselig schaut es dich an. Ein Skorpion, dieses Kind. Es beißt, es schlägt, es kratzt, es zwickt und tritt, es arbeitet mit allen Mitteln."

Produktinformationen

Titel: Jane & ich
Untertitel: Roman
Autor:
EAN: 9783902901477
ISBN: 978-3-902901-47-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: edition Keiper
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 380
Gewicht: 433g
Größe: H200mm x B118mm x T27mm
Veröffentlichung: 01.09.2014
Jahr: 2014
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen