Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Entwicklung des Lebensstandards in Deutschland zwischen 1920 und 1960

  • Fester Einband
  • 405 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Autorin zeichnet die Wohlfahrtsentwicklung der breiten Bevölkerung in Deutschland in der Zwischenkriegszeit im Vergleich zur B... Weiterlesen
20%
134.00 CHF 107.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Autorin zeichnet die Wohlfahrtsentwicklung der breiten Bevölkerung in Deutschland in der Zwischenkriegszeit im Vergleich zur Bundesrepublik Deutschland in den fünfziger Jahren nach. Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt: Wie veränderte sich die Wohlfahrt im Gesamtzeitraum sowie in den einzelnen Teilperioden? Welche Rolle spielten dabei Veränderungen der verschiedenen Komponenten des Lebensstandards? Wie lässt sich die deutsche Entwicklung während dieses Zeitraumes im internationalen Vergleich verorten? Welche regionalen Disparitäten traten in der Entwicklung des Lebensstandards auf und wie veränderte er sich, wenn die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern berücksichtigt wird? Dazu wird ein in der historischen Lebensstandard-Forschung bisher nicht benutztes Instrumentarium innovativ eingesetzt, das einen konsistenten Vergleich über die lange Periode hinweg ermöglicht. Als Referenzmaß wird der Human Development Index (HDI) verwendet, der sich aus den drei Wohlfahrtskomponenten Gesundheit/Lebensdauer, Bildung und Zugang zu Ressourcen zusammensetzt. Zur angemessenen Erfassung der historischen und deutschlandsspezifischen Aspekte wurde das Messinstrument HDI angepasst und weiterentwickelt.

Klappentext

Der Lebensstandard einer Gesellschaft ist eng mit der "Systemleistung" einer politischen Ordnung verknüpft. Nach Einschätzung der meisten Historiker beförderten der nationalsozialistische Wirtschaftsaufschwung und die damit verbundene Reduktion der Arbeitslosigkeit die Loyalität der deutschen Arbeiterschaft zur nationalsozialistischen Diktatur. Der Wirtschaftsaufschwung der 1950er Jahre in der Bundesrepublik Deutschland mit der einhergehenden Verbesserung der materiellen Lebensbedingungen stellte einen bedeutenden Faktor der Legitimierung und Stabilisierung des bundesdeutschen politischen Systems dar. Ein Versuch, ein einfaches Maß für den Vergleich des Lebensstandards zwischen Ländern oder Bevölkerungsgruppen zu schaffen, ist der Human Development Index, der drei elementare Bereiche umfasst: Bildung, Gesundheit/Lebensdauer und Einkommen. Durch die Verknüpfung dieser drei Komponenten wird ein wesentlicher Erkenntnisfortschritt erzielt, denn bisherige Untersuchungen zur Wohlfahrtsentwicklung berücksichtigten Gesundheitsindikatoren nur in Ansätzen, Bildung als eine weitere Dimension des Lebensstandards fand bislang nahezu keinerlei Beachtung.

Inhalt

I. Einführung: Konzepte der Wohlfahrtsmessung, Konstruktion historisch angepasster Development Indizes, Daten und Quellen der Untersuchung II. Entwicklungstendenzen des Lebensstandards in nationaler und internationaler Perspektive III. Regionalunterschiede des Lebensstandards IV. Wohlfahrtsdifferenzen zwischen den Geschlechtern

Produktinformationen

Titel: Die Entwicklung des Lebensstandards in Deutschland zwischen 1920 und 1960
Untertitel: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte / Beiheft 12
Autor:
EAN: 9783050043326
ISBN: 978-3-05-004332-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Akademie Verlag GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 405
Gewicht: 927g
Größe: H250mm x B182mm x T33mm
Jahr: 2008