2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Demokratische Gemeinschaft trotz ethnischer Differenz

  • Kartonierter Einband
  • 320 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Theorien, Institutionen und soziale Dynamiken Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Dr. Rolf HaublEinleitung Einleitung What people o... Weiterlesen
30%
82.00 CHF 57.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Theorien, Institutionen und soziale Dynamiken Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl

Einleitung Einleitung What people often mean by getting rid of conflict is getting rid of diversity, and it is of the utmost importance that these should not be considered the same (Follett 1924: 300). Die Regierungsform der Demokratie hat besonders in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts einen beeindruckenden Siegeszug hinter sich. Immer mehr Länder wurden demokratisch und selbst jene, die es (noch) nicht sind, beteuern, auf dem Weg dorthin zu sein oder die in Wahrheit bessere Demokratie eingeführt 1 zu haben. Spätestens seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und dem Ende der sozialistischen Ära in vielen mittel- und osteuropäischen Staaten fehlt eine vor der Weltgesellschaft legitimierbare Systemalternative (Dahl 1998: 1). Diese normative Stärke von Demokratie an sich darf jedoch nicht darüber hinwegt- schen, dass ihre Einführung und Aufrechterhaltung ein voraussetzungsvolles Unterfangen ist. Insbesondere die Erfahrung der Transformation demokratischer in autoritäre oder totalitäre politische Systeme ließ die Frage nach den Bed- gungen für die Funktionsfähigkeit eines demokratischen Systems und seiner Stabilität zu einer leitenden Problemstellung der Politikwissenschaft nach dem 2 Zweiten Weltkrieg werden (vgl. Kaase 1995: 204). Antidemokratische Üb- zeugungen und Bewegungen gehen heute vor allem mit fanatischem National- mus oder religiösem Fundamentalismus einher. Besonders aktuell hinsichtlich der Stabilitätsbedingungen einer Demokratie ist vor diesem Hintergrund die Frage, ob demokratische Werte in der Bevölkerung verankert sind, also die Frage nach der politischen Kultur eines Landes. Die politische Kultur sollte mit der politischen Struktur übereinstimmen so lautet die Grundprämisse der politischen Kulturforschung.

Vorwort
Theorien, Institutionen und soziale Dynamiken

Autorentext
Dr. Andrea Schlenker-Fischer ist Oberassistentin am Lehrstuhl für Politische Theorie des Politikwissenschaftlichen Seminars der Universität Luzern.

Klappentext
Wodurch zeichnet sich eine demokratische Gemeinschaft trotz ethnischer Differenz aus und was beeinflusst ihre Entstehung und Persistenz? Zur Beantwortung dieser Frage werden normative Demokratietheorien und empirisch-analytische Sozialtheorien verbunden mit dem Ziel, Modelle demokratischer Gemeinschaft im Hinblick auf ethnische Differenz zu unterscheiden. Die hierfür relevanten Identifikationsprozesse mit der politischen Gemeinschaft sowie zentrale Einflussfaktoren hierauf werden anhand ausgewählter Ergebnisse verleichender empirischer Studien betrachtet. Dies ermöglicht einen ersten Vergleich der Persistenz von Demokratie als Regimeform sowie des spezifischen Typs demokratischer Gemeinschaft. Die Benennung modell-interner Spannungen und Entwicklungsdynamiken soll letztlich das Verständnis eines friedlichen demokratischen Prozesses in multi-ethnischen Gesellschaften fördern.

Inhalt
Gemeinschaft und ihre Konstruktion - Konfliktträchtigkeit ethnischer Differenz? - Der Demos: Politische Gemeinschaft bei Liberalen, Republikanern und Kommunitaristen (Wieviel Gemeinschaft soll sein?) - Ein multi-ethnischer Demos: Gemäßigter bis starker Multikulturalismus - Verhältnis von Demos und Ethnos: Modelle demokratischer Gemeinschaft im Hinblick auf ethnische Differenz - Bestandsaufnahme: Identifikation mit der politischen Gemeinschaft - Institutioneller Einfluss - Gruppenbasierter Einfluss u.a.

Produktinformationen

Titel: Demokratische Gemeinschaft trotz ethnischer Differenz
Untertitel: Theorien, Institutionen und soziale Dynamiken
Autor:
EAN: 9783531164953
ISBN: 978-3-531-16495-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 320
Gewicht: g
Größe: H210mm x B148mm
Jahr: 2009
Auflage: 2009