Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Frierkind

  • Fester Einband
  • 242 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
powered by 
Max Tinker mochte die Menschen nicht. Nicht die exaltierte Diva Holly, die sich seine Mutter nennt, nicht die Künstler und Musiker... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Max Tinker mochte die Menschen nicht. Nicht die exaltierte Diva Holly, die sich seine Mutter nennt, nicht die Künstler und Musiker, die ihr Leben bevölkern, sich selbst nicht - und auch die Frauen nicht, die ihn stets übersehen. Nur manchmal, da mochte Max die kleinen Teile an den Frauen. Einen Fußnagel in Maigrün. Eine Hand ohne die andere. Die Vanilleknie. Mal einen Schlüpfer. Aber nie die ganze Frau. Das ganze Schwein. Das ganze Brot konnte doch auch keiner essen. Bis er Natalie gegenübersteht. Die mag er gleich. Erst von fern, dann immer näher. Die lila Brünette mit dem Minirock und den Goldsandalen im Sommer. Max ist verliebt - und bringt sich und Natalie in Gefahr. Denn Holly schätzt es gar nicht, wenn ihr jemand das Terrain streitig macht. Und je stärker Max versucht, seiner Mutter zu entkommen, desto mehr zerstörerische Energien setzt sie frei. Mit gewaltiger, facettenreicher Sprache schildert Andrea Rothaug einen musikalischen Beziehungsreigen, bei dem Einsamkeit, Wahnsinn, Sex und Liebe die Choreographie übernommen haben.

Autorentext
Andrea Rothaug, 1965 in Hamburg geboren, hat russische Literatur studiert und einige Jahre als Pressesprecherin der Tonträgerindustrie gearbeitet. Heute ist sie Kulturmanagerin in Hamburg.

Klappentext

"Er war nicht engelsgleich. Nur tränenreich. Gar nicht schön." Eine berückende Poesie der Grausamkeit, oder: Selten zuvor hat eine Autorin für den Konflikt zwischen Bevormundung, Macht und Freiheit schmerzhaftere Bilder und eine strahlendere Sprache gefunden. Max Tinker mochte die Menschen nicht. Nicht die exaltierte, morbide Diva Holly, die sich seine Mutter nannte, nicht die Künstler und Musiker, die ihre Wohnung bevölkerten, sich selbst nicht - und auch die Frauen nicht, die ihn immer übersahen. Nur manchmal, da mochte Max die kleinen Teile an den Frauen. Ein Fußnagel in Maigrün. Eine Hand ohne die andere. Die Vanilleknie. Mal einen Schlüpfer. Aber nie die ganze Frau. Das ganze Schwein. Das ganze Brot konnte doch auch keiner essen. Bis er Natalie gegenüberstand. Die mochte er sofort. Erst von fern, dann immer näher. Die Lila-Brünette mit Minirock und den Goldsandalen. Max ist verliebt - und bringt sich und Natalie in Teufels Küche. Denn Holly mag es überhaupt nicht, wenn ihr jemand das Terrain streitig macht. Nicht bei Max. Doch je mehr er versucht, den Ansprüchen seiner Mutter zu entkommen, desto mehr zerstörerische Energien setzt sie frei. Mit gewaltiger und gewalttätiger Sprache schildert Andrea Rothaug einen Beziehungsreigen, bei dem Zwänge, Machtansprüche, Einsamkeit, Sex und Liebe die Choreographie übernommen haben.

Produktinformationen

Titel: Frierkind
Untertitel: Roman
Autor:
EAN: 9783821857626
ISBN: 978-3-8218-5762-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Eichborn Verlag
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 242
Gewicht: 389g
Größe: H222mm x B129mm x T27mm
Jahr: 2005
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen