2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Nur noch heute profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gesammelte Werke (Band 6): Gesammelte Werke VI. Reisen und Politik - 2. Band: Rußland

  • Leinen-Einband
  • 450 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
André Gide (1869-1951) wurde in Paris geboren. Schon früh hatte er Kontakte zur französischen Avantgarde und schloss Freundschaft ... Weiterlesen
30%
54.50 CHF 38.15
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext
André Gide (1869-1951) wurde in Paris geboren. Schon früh hatte er Kontakte zur französischen Avantgarde und schloss Freundschaft mit Mallarmé, Claudel, Valéry und Oscar Wilde. 1909 begründete er als Herausgeber die "Nouvelle Revue Française" mit und war jahrzehntelang einer der wichtigsten Literaten seiner Zeit. 1947 den erhielt er den Literaturnobelpreis. Zu seinen autobiographischen Schriften gehören u.a. "Tagebuch" (1889-1949) sowie "Stirb und werde" (1926). Seine bekanntesten erzählenden Werke sind "Der Immoralist" (1902), "Die Rückkehr des verlorenen Sohnes" (1907), "Die enge Pforte" (1909), "Die Pastoralsymphonie" (1919), "Die Falschmünzer" (1925) und "Die Schule der Frauen" (1929).

Zusammenfassung

Der vorliegende zweite Band der Abteilung Reisen und Politik in den Gesammelten Werken André Gides enthält dessen Rußlandbücher und drei «Soziale Plädoyers».

Auf seiner Reise 1925/26 durch das französische Schwarzafrika glaubte André Gide den jugendlichen, unverbildeten, reinen Menschen zu finden. Er traf ihn unterdrückt und entstellt, vergewaltigt durch die menschenverachtende Ausbeutungspraxis der Großkonzessionsgesellschaften. Gide klagte an: Der Notwendigkeit, sich politisch zu engagieren, mußte er sich von nun an stellen. Gides Hoffnung richtete sich auf das kommunistische Experiment in Rußland. Obwohl er nie der Kommunistischen Partei angehörte, unterstützte Gide ihre Aktionen, nahm an ihren Manifestationen teil und wurde zum Vorzeige-Sympathisanten unter den französischen bürgerlichen Schriftstellern. Im Sommer 1936 kann sich Gide endlich den langgehegten Wunsch, den neuen Menschen in seinem neuen Leben in der Sowjetunion kennenzulernen, erfüllen. Er reist auf eine offizielle Einladung hin mit mehreren Freunden nach Rußland. Aber zu seiner Bestürzung findet er den Menschen auch hier geknebelt durch Gesinnungszwang und Meinungsmanipulation, in materieller Unfreiheit und körperlicher Not, was Gide um so mehr trifft, als für ihn selbst und seine Reisegefährten jede erdenkliche Bequemlichkeit zur Verfügung gestellt, jeder spontane Kontakt mit den Menschen aber verhindert wird. André Gide begreift, daß er betäubt und gekauft werden soll. Doch er läßt sich nicht täuschen. Vorzeitig zurückgekehrt, bringt ihn auch nicht der Rat bürgerlicher Freunde davon ab, über die Vergewaltigung des Menschen im stalinistischen Staat zu berichten. Die Entrüstung vieler Kommunisten kennt keine Grenze, Lion Feuchtwanger schr

Produktinformationen

Titel: Gesammelte Werke (Band 6): Gesammelte Werke VI. Reisen und Politik - 2. Band: Rußland
Untertitel: Zurück aus Sowjetrußland, Retuschen zu meinem Rußlandbuch, Soziale Plädoyers
Übersetzer:
Autor:
EAN: 9783421064660
ISBN: 978-3-421-06466-0
Format: Leinen-Einband
Herausgeber: DVA
Genre: Briefe & Biografien
Anzahl Seiten: 450
Gewicht: 606g
Größe: H210mm x B136mm x T35mm
Jahr: 1996