Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Abrahams Segen und die Völker

  • Paperback
  • 388 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Segensverheißungen an Abraham in Gen 12,1-3 kulminieren in der Aussage: "In dir sollen gesegnet werden alle Völker der Erde" (... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.

Beschreibung

Die Segensverheißungen an Abraham in Gen 12,1-3 kulminieren in der Aussage: "In dir sollen gesegnet werden alle Völker der Erde" (Gen 12,3b). Diese Verheißung erfolgt erneut beim Besuch der "drei Männer" (Gen 18), bei der "Opferung Isaaks" (Gen 22) sowie der jeweils ersten Gottesrede an Isaak (Gen 26) und Jakob (Gen 28). Die exegetische Arbeit untersucht die einzelnen Verheißungen und entwirft eine Motivgeschichte zu Gen 12,3b: Das Motiv stammt ursprünglich aus der vorexilischen Königsideologie von Ps 72: Der judäische König herrscht über andere Nationen, so dass sich diese solchen Segen wünschen, wie Jerusalems König ihn hat. Dieser Herrschaftssegen wird in Gen 22 auf Abraham/Israel übertragen: Weil Abraham Gott absolut gehorcht, wird seine Nachkommenschaft das Tor der Feinde besetzen, so dass sich alle Nationen Segen wünschen, wie Abraham ihn hat. Eine entscheidende Veränderung erfährt das Motiv erst in den nachexilischen Texten Gen 12; 18: Hier ist nicht mehr die Herrschaft über andere Völker das von Gott gesetzte Ziel Abrahams, sondern das tatsächliche Segen-Sein zugunsten anderer Völker.

Autorentext
André Flury-Schölch, Dr. theol., geb. 1967. Studium der Theologie in Luzern, Jerusalem (Dormition Abbey) und Münster. 1998-2004 wiss. Assistent für Exegese des ATs sowie Dozent für Methoden der Exegese und Biblisches Hebräisch in Luzern. Seit 2002 Dozent am Studiengang Theologie Zürich. Seit 2004 Spitalseelsorger in der Pfarrei Dreifaltigkeit Bern.

Klappentext

Die Segensverheißungen an Abraham in Gen 12,1-3 kulminieren in der Aussage: ?In dir sollen gesegnet werden alle Völker der Erde? (Gen 12,3b). Diese Verheißung erfolgt erneut beim Besuch der ?drei Männer? (Gen 18), bei der ?Opferung Isaaks? (Gen 22) sowie der jeweils ersten Gottesrede an Isaak (Gen 26) und Jakob (Gen 28). Die exegetische Arbeit untersucht die einzelnen Verheißungen und entwirft eine Motivgeschichte zu Gen 12,3b: Das Motiv stammt ursprünglich aus der vorexilischen Königsideologie von Ps 72: Der judäische König herrscht über andere Nationen, so dass sich diese solchen Segen wünschen, wie Jerusalems König ihn hat. Dieser Herrschaftssegen wird in Gen 22 auf Abraham/Israel übertragen: Weil Abraham Gott absolut gehorcht, wird seine Nachkommenschaft das Tor der Feinde besetzen, so dass sich alle Nationen Segen wünschen, wie Abraham ihn hat. Eine entscheidende Veränderung erfährt das Motiv erst in den nachexilischen Texten Gen 12; 18: Hier ist nicht mehr die Herrschaft über andere Völker das von Gott gesetzte Ziel Abrahams, sondern das tatsächliche Segen-Sein zugunsten anderer Völker.

Produktinformationen

Titel: Abrahams Segen und die Völker
Untertitel: Synchrone und diachrone Untersuchungen zu Gen 12,1-3 unter besonderer Berücksichtigung der intertextuellen Beziehungen zu Gen 18/22/26/28; Sir 44; Jer 4 und Ps 72
Autor:
EAN: 9783429027384
ISBN: 978-3-429-02738-4
Format: Paperback
Herausgeber: Echter Verlag GmbH
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 388
Gewicht: 644g
Größe: H236mm x B154mm x T29mm
Veröffentlichung: 01.10.2007
Jahr: 2007
Auflage: 1. Aufl. 10.2007
Land: DE