Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Kritik an Theater und Radio bei Brecht in einer Gegenüberstellung zum ,emanzipatorischen Mediengebrauch' bei Enzensberger

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,7, Universität Potsda... Weiterlesen
20%
14.50 CHF 11.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,7, Universität Potsdam (Institut für Künste und Medien), Veranstaltung: Seminar Medientheorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Auf der Grundlage des Brecht'schen 'epischen Theaters' soll die These aufgestellt werden, dass die Radiotheorie Brechts und der von Enzensberger geforderte 'emanzipatorische Mediengebrauch' aus eben diesem hervorgeht. Das Brecht'sche Theater soll als Startpunkt einer Medienkritik von Brecht angesehen werden, die später auf den Rundfunk ausgeweitet werden kann. Enzensberger soll auf Grund seines Diskurses in seiner Veröffentlichung "Baukasten zu einer Theorie der Medien" mit in diese Überlegungen einbezogen werden und den dritten Schritt nach dem Theater und dem Radio auf dem Weg der Forderung zu einem kommunikationsbasierten Mediengebrauch bilden. Kommunikation soll dabei immer verstanden werden als beiderseitiger Austausch von Sender und Empfänger. Auch wenn Brecht und Enzensberger die Begriffe Sender und Empfänger leichtfertig verwenden ohne eine genaue Definition anzubieten, sollen diese Begriffe in der Arbeit verwendet werden. Jedoch unter dem Synonym, das Hyung-Ki Kim vorschlägt. Danach ist der Sender der Produzent und der Empfänger der Rezipient. Damit hat man zwei Begriffe, die den Gebrauch der Medien, über die gesprochen wird, besser fassen. Ziel ist es herauszufinden, wie sich die Kritik gegenüber den elektronischen Medien darstellt und wie die Forderungen der Kritiker aussehen. Das Engagement der beiden Autoren an politischen Prozessen des Sozialismus und seiner Bedeutung für die Theorien Brecht und Enzensberger wird in die Argumentation einfließen.

Produktinformationen

Titel: Die Kritik an Theater und Radio bei Brecht in einer Gegenüberstellung zum ,emanzipatorischen Mediengebrauch' bei Enzensberger
Autor:
EAN: 9783640358069
ISBN: 978-3-640-35806-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 66g
Größe: H209mm x B149mm x T2mm
Jahr: 2009
Auflage: 2. Auflage.