2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Kommunikationsprozess Recht in der Frühen Neuzeit

  • Kartonierter Einband
  • 108 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Wie funktioniert Recht im 18. Jahrhundert und wer hat daran Teil? Das vorliegende Buch stellt ... Weiterlesen
30%
68.00 CHF 47.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Wie funktioniert Recht im 18. Jahrhundert und wer hat daran Teil? Das vorliegende Buch stellt das Rechtssystem der frühen Neuzeit als kommunikativen Prozess dar. Der Autor wirft einen Blick auf Rechtsnorm, Rechtspraxis und die jeweiligen Akteure (Landesherr, Juristen, Untertanen). Dabei wird dargestellt, wie Untertanen, insbesondere auch Frauen, an Herrschaft und Recht partizipieren konnten. Exemplarisch werden mehrere gerichtliche Konflikte in der Stadt Apolda zwischen 1735-1792 aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive untersucht. Die Kombination von Medientheorie, historischem Sachverstand und akribischer Recherche ermöglicht es dem Leser, einen neuen Blick auf die Zivilgerichtsbarkeit der thüringischen Staaten zu werfen.

Autorentext

Der Autor wurde 1980 in Zittau geboren. Er studierte von 2000 bis 2006 in Jena Neuere Geschichte, Medienwissenschaften und Rechtswissenschaft. Seit 2007 lebt er in Berlin und arbeitet als PR-Assistent und freier Autor.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Wie funktioniert Recht im 18. Jahrhundert und wer hat daran Teil? Das vorliegende Buch stellt das Rechtssystem der frühen Neuzeit als kommunikativen Prozess dar. Der Autor wirft einen Blick auf Rechtsnorm, Rechtspraxis und die jeweiligen Akteure (Landesherr, Juristen, Untertanen). Dabei wird dargestellt, wie Untertanen, insbesondere auch Frauen, an Herrschaft und Recht partizipieren konnten. Exemplarisch werden mehrere gerichtliche Konflikte in der Stadt Apolda zwischen 1735-1792 aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive untersucht. Die Kombination von Medientheorie, historischem Sachverstand und akribischer Recherche ermöglicht es dem Leser, einen neuen Blick auf die Zivilgerichtsbarkeit der thüringischen Staaten zu werfen.

Produktinformationen

Titel: Der Kommunikationsprozess Recht in der Frühen Neuzeit
Untertitel: Die Apoldaer Erbgebührenstreitigkeiten im 18. Jahrhundert
Autor:
EAN: 9783639433166
ISBN: 978-3-639-43316-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 108
Gewicht: 177g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Veröffentlichung: 01.07.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.