Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Stakeholder vs. Publics: rivalisierend oder komplementär?

  • Kartonierter Einband
  • 148 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Erfolg eines Unternehmens hängt nicht zuletzt davon ab wie gelungen die Kommunikation mit der Unternehmensumwelt gestaltet wird. O... Weiterlesen
20%
87.00 CHF 69.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Erfolg eines Unternehmens hängt nicht zuletzt davon ab wie gelungen die Kommunikation mit der Unternehmensumwelt gestaltet wird. Ob Kunden, Partner, Bürger oder Medien - die Bezugsgruppen sollten zunächst erkannt und klassifiziert werden. Die Kommunikationswissenschaft kennt zwei rivalisierende Konzepte zur Beschreibung der Unternehmensumwelt die Bezugsgruppen einer Organisation aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten: Stakeholder und Publics. Aus den Bemühungen diese Konzepte zu optimieren entstand u.a. der Corporate Stakeholder Communications-Ansatz von Timo Würz, der die Stakeholder-Theorie mit den Erkenntnissen der neoinstitutionellen Organisationstheorie in einem Modell zur Beschreibung der Unternehmensumwelt vereint. Die vorliegende Arbeit baut auf dem Ansatz von Würz auf. Dieser wird durch sozialwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen der Unternehmenskommunikation untermauert und zugleich mit den Erkenntnissen der situativen Theorie der Publics komplementiert. Die rivalisierenden Konzepte von Stakeholder und Publics werden in einem Modell miteinander verknüpft und bilden somit eine bessere Stütze für Kommunikationsbeauftragte.

Autorentext

Anastasia Vasilenko wurde 1982 in der russischen Stadt Saratow geboren. In ihrer Heimatstadt studierte sie Englische Philologie (Dipl.), in Berlin Kommunikationswissenschaft, Deutsche Philologie und Nordamerikastudien (B.A.) sowie Medien und Politische Kommunikation (M.A.) Sie lebt seit 2006 in Berlin und arbeitet als freie Kommunikationsmanagerin.



Klappentext

Erfolg eines Unternehmens hängt nicht zuletzt davon ab wie gelungen die Kommunikation mit der Unternehmensumwelt gestaltet wird. Ob Kunden, Partner, Bürger oder Medien - die Bezugsgruppen sollten zunächst erkannt und klassifiziert werden. Die Kommunikationswissenschaft kennt zwei rivalisierende Konzepte zur Beschreibung der Unternehmensumwelt die Bezugsgruppen einer Organisation aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten: Stakeholder und Publics. Aus den Bemühungen diese Konzepte zu optimieren entstand u.a. der Corporate Stakeholder Communications-Ansatz von Timo Würz, der die Stakeholder-Theorie mit den Erkenntnissen der neoinstitutionellen Organisationstheorie in einem Modell zur Beschreibung der Unternehmensumwelt vereint. Die vorliegende Arbeit baut auf dem Ansatz von Würz auf. Dieser wird durch sozialwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen der Unternehmenskommunikation untermauert und zugleich mit den Erkenntnissen der situativen Theorie der Publics komplementiert. Die rivalisierenden Konzepte von Stakeholder und Publics werden in einem Modell miteinander verknüpft und bilden somit eine bessere Stütze für Kommunikationsbeauftragte.

Produktinformationen

Titel: Stakeholder vs. Publics: rivalisierend oder komplementär?
Untertitel: Zur neoinstitutionalistischen Perspektive einer stakeholderorientierten Unternehmenskommunikation
Autor:
EAN: 9783639841053
ISBN: 978-3-639-84105-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 148
Gewicht: 237g
Größe: H220mm x B150mm x T9mm