Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

ForschungsCluster 1. Palaeogenetische Studien zur Populationsgeschichte von Rind und Ziege mit einem Schwerpunkt auf dem Neolithikum in Südosteuropa

  • Kartonierter Einband
  • 157 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Abstammung des Hausrindes [Bos taurus] und der Hausziege [Capra hircus] von Auerochse [Bos primigenius] und Bezoarziege [Capr... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Die Abstammung des Hausrindes [Bos taurus] und der Hausziege [Capra hircus] von Auerochse [Bos primigenius] und Bezoarziege [Capra aegagrus] ist unbestritten. Früheste Domestikation erfolgte im Euphrattal vor über 10000 Jahren. Die Studie vergleicht Rinder und Ziegen in Südosteuropa mit solchen aus dem übrigen Europa, dem Iran, der Türkei, Georgien und Marokko und stellt das Gegenstück dar zu G. Geörgs Arbeit zur Populationsgeschichte von Schwein und Schaf [2011]. 38 d-Loop-Sequenzen von Ziegen bezeugen schon im frühesten Neolithikum große Genvielfalt. Plausibel ist ein einziger Domestikationsvorgang mit folgender Hybridisierung mit Wildpopulationen, bevor die Ziege Europa erreichte. Von Rindern liegen 133 d-Loop-Sequenzen vor. Auch für sie ist von einmaliger Domestikation in Südwestasien mit folgender Ausbreitung bei der Neolithisierung auszugehen, jedoch ohne Hybridisierung. Die rasche Ausbreitung der LBK [Linearbandkeramik] homogenisierte den Genpool der Rinder. Bei Europäischen Wildrindern sank die Diversität durch Habitateinschränkung und Jagd. Vom Wildtyp abweichende Fellfarben von Rindern entstanden erst in der Bronzezeit durch gezielte Selektion. The descent of domestic cattle [Bos taurus] and domestic goat [Capra hircus] from aurochs [Bos primigenius] and Bezoar goat [Capra aegagrus] is undisputed. Earliest domestication is attested in the Euphrates Valley more than 10,000 years ago. This study compares cattle and goats from South-Eastern Europe with those from the rest of Europe, from Iran, Turkey, Georgia, and Morocco and represents the counterpart to G. Geörg's work on the population history of pig and sheep [2011]. 38 d-loop sequences of goat show a great diversity of genes already in the earliest Neolithic. It is plausible that a single domestication process with subsequent hybridisation with wild populations occurred, before goats reached Europe. Of cattle there are now 133 d-loop sequences available. For them, too, unique domestication in South-Western Asia with subsequent dispersion during neolithisation is likely, however, without hybridisation. The rapid expansion of the Linear Pottery Culture homogenised the gene pool of cattle. Amongst European wild cattle, diversity was reduced by diminishing habitats and hunting. Fur colours of cattle unlike the wild type were only created in the Bronze Age by deliberate selection.

Produktinformationen

Titel: ForschungsCluster 1. Palaeogenetische Studien zur Populationsgeschichte von Rind und Ziege mit einem Schwerpunkt auf dem Neolithikum in Südosteuropa
Untertitel: Von der Sesshaftigkeit zur komplexen Gesellschaft:/ Siedlung, Wirtschaft, Umwelt
Autor:
EAN: 9783867573849
ISBN: 978-3-86757-384-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VML Verlag Marie Leidorf
Genre: Vor- und Frühgeschichte
Anzahl Seiten: 157
Gewicht: 707g
Größe: H297mm x B207mm x T12mm
Jahr: 2012