2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Nur noch heute profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die weibliche Genitalverstümmelung

  • Kartonierter Einband
  • 156 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In vielen Ländern werden Mädchen und Frauen von Geburt an benachteiligt. Die weibliche Genitalverstümmelung (FGM) ist das graviere... Weiterlesen
30%
82.00 CHF 57.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

In vielen Ländern werden Mädchen und Frauen von Geburt an benachteiligt. Die weibliche Genitalverstümmelung (FGM) ist das gravierendste Unrecht, dass ihnen zugefügt werden kann. FGM ist eine der vielen Traditionen, die im Zusammenhang mit dem weltweiten Patriarchat zur generellen Unterdrückung der Frauen führt. Wir können nicht mehr mit der Begründung wegsehen, uns nicht in die Traditionen anderer Kulturen einmischen zu dürfen. Diese Verschwörung des Schweigens muss endlich ein Ende finden. Wir dürfen keine Angst davor haben, als Rassisten bezeichnet zu werden, wenn wir uns mit FGM beschäftigen. Die Tatsache, dass die Verstümmelung eines schwarzen oder arabischen Kindes zugelassen wird, ist Rassismus. Die Aufgabe westlicher AktivistInnen ist nicht, über die Sexualität der Afrikanerinnen zu sprechen. Die körperliche und psychische Gesundheit sowie die Rechte der Frauen müssen im Vordergrund stehen.

Autorentext

Amalia Villard-Fleurose, Diplompädagogin, geboren am 1. August 1980 in der Nähe von Lyon in Frankreich, studierte Erziehungswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Giessen. Nach ihrem Studium arbeitet sie u.a. in der Entwicklungshilfe in Haiti. Zur Zeit lebt sie in der Nähe von Lyon und arbeit als Deutschlehrerin.



Klappentext

In vielen Ländern werden Mädchen und Frauen von Geburt an benachteiligt. Die weibliche Genitalverstümmelung (FGM) ist das gravierendste Unrecht, dass ihnen zugefügt werden kann. FGM ist eine der vielen Traditionen, die im Zusammenhang mit dem weltweiten Patriarchat zur generellen Unterdrückung der Frauen führt. Wir können nicht mehr mit der Begründung wegsehen, uns nicht in die Traditionen anderer Kulturen einmischen zu dürfen. Diese Verschwörung des Schweigens muss endlich ein Ende finden. Wir dürfen keine Angst davor haben, als Rassisten bezeichnet zu werden, wenn wir uns mit FGM beschäftigen. Die Tatsache, dass die Verstümmelung eines schwarzen oder arabischen Kindes zugelassen wird, ist Rassismus. Die Aufgabe westlicher AktivistInnen ist nicht, über die Sexualität der Afrikanerinnen zu sprechen. Die körperliche und psychische Gesundheit sowie die Rechte der Frauen müssen im Vordergrund stehen.

Produktinformationen

Titel: Die weibliche Genitalverstümmelung
Untertitel: udn ihre psychosozialen Folgen für die in Europa lebenden Migrantinnen
Autor:
EAN: 9783639143331
ISBN: 978-3-639-14333-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 156
Gewicht: 248g
Größe: H223mm x B151mm x T17mm
Veröffentlichung: 01.10.2010
Jahr: 2010