2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Ende des Holocaust

  • Fester Einband
  • 273 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Alvin H. Rosenfeld kritisiert die Zunahme von Büchern, Filmen und öffentlichen Gedenkveranstaltungen zum Holocaust. Während dies d... Weiterlesen
30%
63.00 CHF 44.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Alvin H. Rosenfeld kritisiert die Zunahme von Büchern, Filmen und öffentlichen Gedenkveranstaltungen zum Holocaust. Während dies das Gedenken an den Holocaust schwächt, warnt er vor Konsequenzen eines Endes im öffentlichen Bewusstsein.

In this volume Alvin H. Rosenfeld criticizes the recent increase in the number of books, films and public memorials held to remember the Holocaust. It is almost perverse that such an escalation threatens rather to denigrate the remembrance of the Holocaust and effectively weakens its meaning. Rosenfeld studies a number of events, for example, Ronald Reagan s visit to the cemetery at Bitburg in 1985 or the distortions to the story of the Anne Frank and the overall reception of the Holocaust in popular culture. He also points out the cultural forces that work to downplay the general perception of the Holocaust. The book ends with an emphatic warning against the possible consequences of proclaiming the End of the Holocaust in the public awareness.

Autorentext

Dr. Alvin H. Rosenfeld hat den Irving M. Glazer-Lehrstuhl für Jüdische Studien inne und ist Professor für Englisch an der Indiana University Bloomington.



Klappentext

In seinem zu Diskussionen anregenden Werk kritisiert Alvin H. Rosenfeld die Zunahme von Büchern, Filmen, Fernsehsendungen, Ausstellungen und öffentlichen Gedenkveranstaltungen zum Holocaust. Es grenze an Perversität, dass damit eine Verunglimpfung des Gedenkens an den Holocaust und eine Schwächung seiner Bedeutung verbunden sei.Rosenfeld untersucht eine große Bandbreite von Geschehnissen und kulturellen Phänomenen - so etwa Ronald Reagans Besuch des Friedhofes in Bitburg 1985, die Entstellungen der Geschichte von Anne Frank sowie die Art und Weise, in der der Holocaust von Künstlern und Filmproduzenten wie Judy Chicago und Steven Spielberg dargestellt wird. Er zeigt die kulturellen Kräfte auf, die den Holocaust in der allgemeinen Wahrnehmung heruntergespielt haben.Als Kontrast dazu präsentiert der Autor sachliche Darstellungen aus der Feder von Holocaust-Zeugen wie Jean Améry, Primo Levi, Elie Wiesel und Imre Kertész.Das Buch schließt mit einer eindringlichen Warnung vor den möglichen Konsequenzen eines "Endes des Holocaust" im öffentlichen Bewusstsein.



Leseprobe
Alvin H. Rosenfeld argues that the increasing number of books, films, tv-shows, museums etc. about the Holocaust caused a tremendous decrease of its meaning. By examining a large amount of cultural phenomena, like Ronald Reagans visit at the Graveyard in Bitburg 1985, the deformation of the history of Anne Frank and the way the Holocaust is shown by artists and movie directors like Judy Chicago or Steven Spielberg, Rosenberg shows the cultural dynamics that minimized the meaning of the Holocaust in public perception. In contrast he presents factual writings of witnesses of the Holocaust like Jean Améry, Primo Levi, Elie Wiesel and Imre Kertész.

Produktinformationen

Titel: Das Ende des Holocaust
Übersetzer:
Autor:
EAN: 9783525540428
ISBN: 978-3-525-54042-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Vandenhoeck + Ruprecht
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 273
Gewicht: 589g
Größe: H238mm x B159mm x T25mm
Veröffentlichung: 19.02.2015
Jahr: 2015