Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Altphilologie

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Ägyptologie, Handbuch der Altertumswissenschaft, Rhetorik der Antike, Byzantinistik,... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Ägyptologie, Handbuch der Altertumswissenschaft, Rhetorik der Antike, Byzantinistik, Gräzistik, Klassische Philologie, Liste bekannter Graeco-Arabisten, Geschichte der Klassischen Philologie, Etruskologie, Deutscher Altphilologenverband, Stilübungen, Fragmente, Bonner Philologenstreit, Mumpsimus, Corpus Inscriptionum Etruscarum, Rheinisches Museum für Philologie, Romanisierung, Attizismus, Bibliotheca Teubneriana, Wiener Studien, Fondation Hardt pour l'étude de l'antiquité classique, Ausonius-Preis, Mnemosyne, Colloquium Balticum, Grammatiker, Asianismus, Sachphilologie, Wortphilologie, Glotta, Sumerologie, E. P. Warren Praelector, Network for the Study of Archaic and Classical Greek Song, École de Lille, Classical Association of the Middle West and South, Les Études Classiques, Ältere Skandinavistik. Auszug: Begründet wurde das Handbuch der Altertumswissenschaft (HdA, auch HdAW, HbAW oder HAW) als Handbuch der klassischen Altertums-Wissenschaft in systematischer Darstellung 1885 von Iwan von Müller, ab 1913 fortgesetzt von Robert von Pöhlmann, ab 1920 erweitert von Walter Otto und ab 1953 fortgeführt von Hermann Bengtson. Es erscheint im Verlag C. H. Beck in München. Anders als die zur selben Zeit konzipierte und begonnene Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE) wollte das HdA das Wissen der Zeit über das Altertum im systematischen Zusammenhang darlegen. Jedoch beschränkt sich das Handbuch nicht wie Handbücher im Normalfall auf die Darstellung des aktuellen Wissensstandes; im HdA wurden auch eigene, originäre Forschungsleistungen publiziert. Wie die RE ist das Werk ein Jahrhundertprojekt. Anders als bei dieser wurden viele Bände des Handbuches aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht. Das geschah durch Überarbeitungen oder durch völliges Neuverfassen der Teilbände. Das Handbuch der Altertumswissenschaft erscheint in zwölf Abteilungen, Abteilung elf ist jedoch nicht besetzt: 1,5. Wilhelm Larfeld: Griechische Epigraphik. 2. Auflage 1892. - 3., völlig neubearbeitete Auflage 19141,7. Wilhelm Kubitschek: Grundriß der antiken Zeitrechnung. 19281,7 Alan E. Samuel: Greek and Roman chronology. Calendars and years in classical antiquity. 1972 später: Griechische Grammatik, Lateinische Grammatik, Rhetorik 2,2. Friedrich Stolz u. a.: Lateinische Grammatik. Laut- und Formenlehre, Syntax und Stilistik ; mit einem Anhang über Lateinische Lexikographie. - 3. Auflage 1900. - 4. Auflage 19102,2. Manu Leumann u. a.: Lateinische Grammatik. Auf der Grundlage des Werkes von Friedrich Stolz und Joseph Hermann Schmalz 2,3. Richard Volkmann u. a.: Rhetorik und Metrik der Griechen und Römer. - 3. umgearbeitete Auflage. 19012,3. Josef Martin: Antike Rhetorik. Technik und Methode. 19742,4. C.M.J. Sicking: Griechische Verslehre. 19932,5. Peter Stotz: Handbuch zur lateini

Produktinformationen

Titel: Altphilologie
Untertitel: Ägyptologie, Handbuch der Altertumswissenschaft, Rhetorik der Antike, Byzantinistik, Gräzistik, Klassische Philologie, Liste bekannter Graeco-Arabisten, Geschichte der Klassischen Philologie, Etruskologie, Deutscher Altphilologenverband
Editor:
EAN: 9781158757572
ISBN: 978-1-158-75757-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 195g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011