2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Affektregulation und die Reorganisation des Selbst

Allan
  • Fester Einband
  • 418 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
"Ein monumentales Werk!" Peter Fonagy Viele von Freuds theoretischen und klinischen Modellen sind im Laufe der Jahre var... Weiterlesen
30%
68.00 CHF 47.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

"Ein monumentales Werk!" Peter Fonagy Viele von Freuds theoretischen und klinischen Modellen sind im Laufe der Jahre variiert, manche sogar radikal auf den Kopf gestellt worden. Schore fügt hier die neuen Ergebnisse der Bindungsforschung und der Hirnforschung zusammen und zeigt, dass es immer mehr Belege dafür gibt, wie gut Freuds Annahmen und unser heutiges Wissen um die Funktionsweise des Gehirns zusammenpassen.

Viele von Freuds theoretischen und klinischen Modellen sind im Laufe der Jahre variiert, manche sogar radikal auf den Kopf gestellt worden. Schore fügt hier die neuen Ergebnisse der Bindungsforschung und der Hirnforschung zusammen und zeigt, dass es immer mehr Belege dafür gibt, wie gut Freuds Annahmen und unser heutiges Wissen um die Funktionsweise des Gehirns zusammenpassen. "Dieses Buch vollbringt eine gewaltige Integrationsleistung. Nachdem die Psychoanalyse Jahrzehnte fast bewegungslos im therapeutischen Mainstream mitgeschwommen ist, stürzen sich nun aus drei Richtungen wahre Sturzbäche mit neuen Erkenntnissen auf sie: Diese Quellen sind die Kleinkind-, die neuropsychologische Forschung sowie die Forschung zur Bindung und der Entwicklung des Selbst. Schore erklärt uns die Bedeutung der Affekte und der Funktionen der rechten Hirnhälfte und zeigt uns dabei neue Wege auf für die Lösung der Rätsel, die Körper und Verstand, emotionale Gesundheit und psychische Störungen umgeben." Joseph Lichtenberg, Chefherausgeber der Psychoanalytic Inquiry "It is, perhaps, no accident that Schore s work has been compared to Einstein s theory of relativity. His labours are Darwinian in scope and import. Their fruitful implications are akin to Krebs realization of the energy-releasing cycle that powers our understanding of biochemistry. He has integrated a vast array of information and organized it in an overarching way that deserves our deepest gratitude." Judith Issroff (Contemporary Psychoanalysis, October 2006) - Besprechung der englischen Originalausgabe "Dieses Buch vollbringt eine gewaltige Integrationsleistung. Nachdem die Psychoanalyse Jahrzehnte fast bewegungslos im therapeutischen Mainstream mitgeschwommen ist, stürzen sich nun aus drei Richtungen wahre Sturzbäche mit neuen Erkenntnissen auf sie: Diese Quellen sind die Kleinkind-, die neuropsychologische Forschung sowie die Forschung zur Bindung und der Entwicklung des Selbst. Schore erklärt uns die Bedeutung der Affekte und der Funktionen der rechten Hirnhälfte und zeigt uns dabei neue Wege auf für die Lösung der Rätsel, die Körper und Verstand, emotionale Gesundheit und psychische Störungen umgeben." Joseph Lichtenberg, Chefherausgeber der Psychoanalytic Inquiry "It is, perhaps, no accident that Schore s work has been compared to Einstein s theory of relativity. His labours are Darwinian in scope and import. Their fruitful implications are akin to Krebs realization of the energy-releasing cycle that powers our understanding of biochemistry. He has integrated a vast array of information and organized it in an overarching way that deserves our deepest gratitude." Judith Issroff (Contemporary Psychoanalysis, October 2006) - Besprechung der englischen Originalausgabe

Vorwort
»Ein monumentales Werk!« Peter Fonagy

Autorentext
Allan N. Schore, Ph. D., ist Psychoanalytiker und Assistant Clinical Professor für Psychiatrie und Bioverhaltenswissenschaften an der David Geffen School of Medicine der University of California in Los Angeles und gilt als "the world's leading authority on neuropsychoanalysis" (Confer the Art of the Science of Psychotherapy). Er arbeitet seit vier Jahrzehnten in eigener Praxis und ist Gutachter und Mitherausgeber von 26 Fachzeitschriften.

Klappentext

"Dieses Buch vollbringt eine gewaltige Integrationsleistung. Nachdem die Psychoanalyse Jahrzehnte fast bewegungslos im therapeutischen Mainstream mitgeschwommen ist, stürzen sich nun aus drei Richtungen wahre Sturzbäche mit neuen Erkenntnissen auf sie: Diese Quellen sind die Kleinkind-, die neuropsychologische Forschung sowie die Forschung zur Bindung und der Entwicklung des Selbst. Schore erklärt uns die Bedeutung der Affekte und der Funktionen der rechten Hirnhälfte und zeigt uns dabei neue Wege auf für die Lösung der Rätsel, die Körper und Verstand, emotionale Gesundheit und psychische Störungen umgeben." Joseph Lichtenberg, Chefherausgeber der Psychoanalytic Inquiry "It is, perhaps, no accident that Schore's work has been compared to Einstein's theory of relativity. His labours are Darwinian in scope and import. Their fruitful implications are akin to Krebs' realization of the energy-releasing cycle that powers our understanding of biochemistry. He has integrated a vast array of information and organized it in an overarching way that deserves our deepest gratitude." Judith Issroff (Contemporary Psychoanalysis, October 2006) - Besprechung der englischen Originalausgabe

Inhalt
Eva Rass: Einleitung Danksagung des Autors Vorwort Teil I - Entwicklungsorientierte Psychotherapie Kapitel 1 Interdisziplinäre Forschung als eine Quelle klinischer Konzepte Kapitel 2 Wie das mentale System entsteht: Die Bindungsbeziehung, das sich selbst organisierende Gehirn und eine entwicklungsorientierte psychoanalytische Psychotherapie Kapitel 3 Klinische Auswirkungen eines psychoneurobiologischen Konzeptes der projektiven Identifikation Kapitel 4 Erkenntnisfortschritte in Neuropsychoanalyse, Bindungstheorie und Traumaforschung: Implikationen für die Selbstpsychologie Teil II - Entwicklungsorientierte Neuropsychoanalyse Kapitel 5 Hundert Jahre nach Freuds »Entwurf«: Ist eine Annäherung zwischen Psychoanalyse und Neurobiologie absehbar? Kapitel 6 Die rechte Hemisphäre, das rechte mentale System und die Psychoanalyse Kapitel 7 Die rechte Hemisphäre: Das neurobiologische Substrat von Freuds dynamischem Unbewussten Anhang: Grundlagen für die Behandlung früh entstandener rechtshemisphärischer Selbstpathologien - beruhend auf dem Entwicklungskonzept der Regulationstheorie Quellennachweise Literatur Personenregister Sachregister

Produktinformationen

Titel: Affektregulation und die Reorganisation des Selbst
Editor:
Übersetzer:
Autor:
Vorwort von:
EAN: 9783608944396
ISBN: 978-3-608-94439-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Klett-Cotta Fachbuch
Genre: Grundlagen
Anzahl Seiten: 418
Gewicht: 787g
Größe: H238mm x B165mm x T40mm
Jahr: 2009
Auflage: 2. Aufl.
Land: DE