Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Franzose, Pole, Spanier oder Italiener? Eine perzeptionslinguistische Studie über die Identifizierungssystematiken deutscher Muttersprachler gegenüber fremdsprachlichen Akzenten

  • Kartonierter Einband
  • 134 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In ihrer noch sehr jungen Tradition fokussierten sich Ausprägungen der perzeptiven Linguistik wie beispielsweise die perceptual di... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

In ihrer noch sehr jungen Tradition fokussierten sich Ausprägungen der perzeptiven Linguistik wie beispielsweise die perceptual dialectology bislang vorrangig auf die diatopische und perzeptive Abgrenzung von Dialekten durch linguistisch unausgebildete Informanten. Eine weitere phonetische Variante von Sprache wurde jedoch bislang kaum beachtet: der fremdsprachliche Akzent. Einige wenige Arbeiten dazu lieferten u.a. Bianca Vieru-Dimulescu und Philippe Boula de Mareüil über die Perzeption und Identifikation von Akzentvarianten des Französischen. Ähnlich wie im Falle der perzeptiven Dialektologie sollte auch im Falle des fremdsprachlichen Akzents die Frage gestellt werden, wie Muttersprachler die akzentbeladene Variante ihrer Sprache wahrnehmen und kategorisieren. Wie orientieren sie sich bei der Perzeption verschiedener Akzente? Mithilfe welcher perzeptiven Kategorien identifizieren muttersprachliche Hörer frei Akzente in ihrer Muttersprache? Inwieweit lassen sich die Perzeptionssystematiken linguistisch erklären? Aline Ruß dokumentiert in ihrer Studie ein perzeptives Experiment mit deutsch-muttersprachlichen Informanten, die vier verschiedene leichte Akzente (französisch, spanisch, italienisch und polnisch) in einem deutschen, vorgelesenen Text begründet identifizieren. Angesichts der noch sehr jungen Geschichte dieses neuartigen Forschungsfeldes ist Ruß Studie holistisch und explorativ konzipiert. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Systematik von Perzeption fremdsprachlicher Akzente und Ergründung von Sprachbildern linguistisch unausgebildeter Informanten.

Autorentext

Aline Ruß, Jahrgang 1988, studierte Kulturwissenschaften mit linguistischem Schwerpunkt (Bachelor of Arts) an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder. Ihr Interessenschwerpunkt ist die Perzeption und Produktion des fremdsprachlichen Akzents. Derzeit lebt sie in Konstanz und absolviert dort den Master of
Science in Allgemeiner bzw. Romanistischer Sprachwissenschaft.

Produktinformationen

Titel: Franzose, Pole, Spanier oder Italiener? Eine perzeptionslinguistische Studie über die Identifizierungssystematiken deutscher Muttersprachler gegenüber fremdsprachlichen Akzenten
Untertitel: Eine perzeptionslinguistische Studie über die Identifizierungssystematiken deuts
Autor:
EAN: 9783838204420
ISBN: 978-3-8382-0442-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Ibidem
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 134
Gewicht: 184g
Größe: H210mm x B148mm x T7mm
Jahr: 2012
Auflage: 1., Aufl.
Land: DE