Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Goethes Geniebegriff im Sturm und Drang. Im Blickpunkt: Prometheus und Ganymes

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 2,0, Universität Koblenz-Landau, Sprache: Deutsch, ... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 2,0, Universität Koblenz-Landau, Sprache: Deutsch, Abstract: Die literarische Epoche des Sturms und Drangs wird nicht ohne Grund auch als Geniezeit bezeichnet. Die Beschäftigung mit dem Geniebegriff erreichte im 18. Jahrhundert vor allem durch das neue Lebensgefühl der Stürmer und Dränger ihren Höhepunkt. Für sie standen die Kreativität und die Loslösung von bisherigen Autoritäten im Fokus. Sie sahen als Genie eine Person an, die sich aus eigenen Fähigkeiten in ihrem Kunstwerk selbst verwirklicht, ohne sich dabei von autoritären Einflüssen und Regeln bestimmen oder beeinflussen zu lassen. Der deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe, welcher heutzutage selber als Universalgenie bekannt ist, hat sich reichlich mit dem Geniegedanken beschäftigt. Den Anstoß dafür boten unter anderem die Treffen mit Johann Gottfried Herder und die Beschäftigung mit seinem Genie- Exempel William Shakespeare.

Produktinformationen

Titel: Goethes Geniebegriff im Sturm und Drang. Im Blickpunkt: Prometheus und Ganymes
Autor:
EAN: 9783346037206
ISBN: 978-3-346-03720-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 84g
Größe: H210mm x B148mm x T3mm
Jahr: 2019