Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Die Ehefrau". Die rechtshistorische Reise vom Besitz zur gleichberechtigten Partnerin

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Andere Rechtssysteme, Rechtsvergleichung, Note: 1.4, Carl von Ossietzky Uni... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Andere Rechtssysteme, Rechtsvergleichung, Note: 1.4, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Hanse Law School), Sprache: Deutsch, Abstract: Gleichberechtigung - Ein Wort, welches aktuell überall zu hören ist, jedoch auch grade aus diesem Grund schon fast an Aussagekraft verloren hat. Es geht sogar so weit, dass Stimmen laut werden, welche sich über die sogenannte "positive Diskriminierung" beschweren. Besonders bei der Gleichberechtigung der Geschlechter werden diese Stimmen laut, da diese mittlerweile oftmals als Selbstverständlichkeit gilt. Hierbei wird kaum noch daran zurückgedacht, was für ein langer Weg in der Geschichte zurückgelegt werden musste, um die heutige Situation im deutschen Recht zu ermöglichen. Als besonders langwierig gestaltete sich die vollständige Umsetzung von Gleichberechtigung im Eherecht. Noch in den 1950er Jahren besaßen Ehemänner ein einseitiges Entscheidungsrecht in allen ehelichen Angelegenheiten. Vergewaltigung in der Ehe stellte vor nicht einmal 15 Jahren im deutschen Strafrecht keinen Straftatbestand dar. Oft wird mit Geschlechterdiskriminierung, insbesondere im Familienrecht, der Islam verbunden. Medien berichten kritisch über Menschenrechtsverletzungen unter der Scharia. Es werden Bilder von komplett verhüllten Frauen in den Nachrichten gezeigt. Doch wie kam es dazu, dass in Deutschland im letzten Jahrhundert plötzlich die Gleichstellung der Geschlechter derart vorangebracht werden konnte? Wie gestaltete sich diese Entwicklung? Was sind die Gründe dafür, dass ein jahrtausendealtes Patriarchat in der Ehe in einem Land umgeworfen wird, während es in einem anderen bestehen bleibt? Um dies zu erörtern, sollen die Entwicklungen im deutschen Rechtssystem mit denen in der Scharia einander gegenüber gestellt werden. Hierbei ist es sinnvoll, beide Entwickelungen zunächst einzeln zu erläutern, um dann später die Ergebnisse zu vergleichen. Als Ausgangspunkt für den Vergleich wurden die Entwicklungen der ehelichen Pflichten in den jeweiligen Rechtssystemen gewählt, da diese die gleiche oder ungleiche Rollenverteilung in der Ehe anschaulich darstellen. Die Arbeit beginnt mit einem allgemeinen Überblick über die Ehe und wie sich hieraus die ehelichen Pflichten ableiten. Anschließend wird betrachtet, wie sich das Eherecht seit der Antike entwickelt hat, um ein Verständnis dafür zu entwickeln, worauf das Eherecht in Europa ursprünglich aufbaute, bevor zum eigentlichen Vergleich der Entwicklungen der beiden Rechtssysteme übergegangen wird.

Produktinformationen

Titel: "Die Ehefrau". Die rechtshistorische Reise vom Besitz zur gleichberechtigten Partnerin
Untertitel: Eine rechtsvergleichende Arbeit über die Entwicklung der ehelichen Pflichten im deutschen Recht und der Scharia
Autor:
EAN: 9783656706519
ISBN: 978-3-656-70651-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 145g
Größe: H211mm x B151mm x T8mm
Jahr: 2014
Auflage: 1. Auflage