2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Alfred Wickenburg

  • Fester Einband
  • 280 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Blick über die Landesgrenzen hinaus, in ständiger Beschäftigung mit zeitgenössischen Strömungen und den ihnen zugrunde liegend... Weiterlesen
30%
63.00 CHF 44.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.
Altersempfehlung
Hinweis: Dieser Artikel ist für Jugendliche unter 15 Jahren nicht geeignet.

Beschreibung

Der Blick über die Landesgrenzen hinaus, in ständiger Beschäftigung mit zeitgenössischen Strömungen und den ihnen zugrunde liegenden Farb- und Formfragen, kennzeichnet Alfred Wickenburgs (1885-1978) gesamtes künstlerisches Schaffen. Dabei blieb er seinem persönlichen Stil, selbst bei Auftragsarbeiten, stets treu. Gezielt wählte er die damaligen "Hotspots" der zeitgenössischen Kunstszene als Ausbildungsorte: In München, Paris, Stuttgart und Italien sammelte er zahlreiche Eindrücke, die er ab 1923 nach Österreich transportierte, wo er, im Bestreben, neue Impulse zu setzen, die Grazer Sezession mitbegründete. Die zunehmende Reduktion auf Grundformen und die Experimente bezüglich der Wertigkeit von Linie, Form und Farbe auf einem Bildträger bilden die Hauptelemente in der Arbeit Wickenburgs. Intensiv setzte er sich mit der Kunst seines ehemaligen Lehrers in Stuttgart, Adolf Hölzel, auseinander. Darüber hinaus beschäftigten ihn stets die Arbeiten von Pablo Picasso und Fernand Léger. Dies zeigt sich nicht nur in seinen Gemälden, sondern auch an seinen Wandbildern. In seinem Spätwerk treten verstärkt der konstruktive Grundzug und die primäre Wertigkeit der Komposition zusammen mit einer starken Farbkraft hervor. Diese Eigenheiten ließen ab den 1960er-Jahren beeindruckende Glasfenster nach seinen Entwürfen entstehen. Bis ins hohe Alter von 93 Jahren blieb Wickenburg künstlerisch aktiv. Zahlreiche Preise und Ehrungen sowie eine intensive Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland begleiteten seine künstlerische Laufbahn.

Autorentext
Alles in der Natur lasse sich auf Kegel, Kugel und Zylinder zurückführen, sagt Paul Cezanne. Dieser Satz hat Alfred Wickenburg als einen der ersten österreichischen Künstler den Kubismus in seinem Werk verarbeiten lassen. 1885 als Sohn des Ottokar Capello Reichsgraf von Wickenburg geboren, zeigte sich seine Eigenständigkeit bald als hervorstechendste Charakter- und Künstlereigenschaft: Unabhängig von tradierten, politisch-militärischen Biographien seiner Ahnen entschloß er sich schon früh, Maler zu werden, und verfolgte sein Ziel mit aller gebotenen Konsequenz. Nach Stationen in Graz, München und Paris folgte er seinem Lehrer Adolf Hölzel nach Stuttgart, wo er gemeinsam mit Oskar Schlemmer studierte. Nach dem großen Krieg 1914 war ihm nichts geblieben, weder seine Bilder noch der finanzielle Rückhalt seiner Familie. Wickenburg mußte ganz von vorn beginnen, war gezwungen, sich seinen Weg als Künstler endgültig selbständig zu bahnen.

Produktinformationen

Titel: Alfred Wickenburg
Untertitel: Monografie und Werkverzeichnis
Schöpfer:
Idee von:
Editor:
EAN: 9783854155768
ISBN: 978-3-85415-576-8
Format: Fester Einband
Altersempfehlung: 15 bis 16 Jahre
Herausgeber: Ritter Verlag
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 280
Gewicht: 1877g
Größe: H317mm x B245mm x T26mm
Veröffentlichung: 29.05.2018
Jahr: 2018