Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Soziologie der Freundschaft. Historische und gesellschaftliche Bedeutung von Homer bis heute

  • Kartonierter Einband
  • 130 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Alexandra Rapsch, M. A., studierte Soziologie und Pädagogik (Erwachsenenbildung) in Tübingen. Interessenschwerpunkte: Identität, I... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Alexandra Rapsch, M. A., studierte Soziologie und Pädagogik (Erwachsenenbildung) in Tübingen. Interessenschwerpunkte: Identität, Interaktion (Alltagshandeln, Beziehungen), Kommunikation, Arbeit/ Beruf. Derzeit lebt sie in der Nähe von Stuttgart und arbeitet als freie Journalistin.

Guten Freunden gibt man ein (Ferrero(r)-)Küsschen - die Holsten-Brauerei erhebt ihre Gläser"Auf die Freundschaft". Freundschaft wird neuerdings vermarktet: in Fernsehserien, Zeitschriftenbeiträgen oder im Werbefernsehen. Dass dieses Aufleben der Freundschaft kein Zufall ist, sondern mit den gesellschaftlichen Gegebenheiten in Zusammenhang zu bringen ist, stellt Alexandra Rapsch in ihrem vorliegenden Buch dar. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der dyadischen, gleichgeschlechtlichen Freundschaftsbeziehung. Am Rande werden auch Freundesgruppen, Differenzen zwischen Männer- und Frauenfreundschaften, gemischtgeschlechtliche Freundschaften und die Differenzen zwischen Freundschaft und Liebe angesprochen. Dargestellt wird sowohl die Bedeutung der Freundschaft für den einzelnen bzw. das Paar (Mikrosoziologie) als auch ihre Funktion, die sie innerhalb der Gesellschaft erfüllt (Makrosoziologie).

Autorentext

Alexandra Rapsch, M. A., Jahrgang 1972, studierte Soziologie und Pädagogik (Erwachsenenbildung) in Tübingen. Interessenschwerpunkte: Identität, Interaktion (Alltagshandeln, Beziehungen), Kommunikation, Arbeit/ Beruf. Derzeit lebt sie in der Nähe von Stuttgart und arbeitet als freie Journalistin.



Klappentext

Guten Freunden gibt man ein (Ferrero®-)Küsschen - die Holsten-Brauerei erhebt ihre Gläser "Auf die Freundschaft".Freundschaft wird neuerdings vermarktet: in Fernsehserien, Zeitschriftenbeiträgen oder im Werbefernsehen. Dass dieses Aufleben der Freundschaft kein Zufall ist, sondern mit den gesellschaftlichen Gegebenheiten in Zusammenhang zu bringen ist, stellt Alexandra Rapsch in ihrem vorliegenden Buch dar. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der dyadischen, gleichgeschlechtlichen Freundschaftsbeziehung. Am Rande werden auch Freundesgruppen, Differenzen zwischen Männer- und Frauenfreundschaften, gemischtgeschlechtliche Freundschaften und die Differenzen zwischen Freundschaft und Liebe angesprochen. Dargestellt wird sowohl die Bedeutung der Freundschaft für den einzelnen bzw. das Paar (Mikrosoziologie) als auch ihre Funktion, die sie innerhalb der Gesellschaft erfüllt (Makrosoziologie).

Produktinformationen

Titel: Soziologie der Freundschaft. Historische und gesellschaftliche Bedeutung von Homer bis heute
Untertitel: Historische und gesellschaftliche Bedeutung von Homer bis heute
Autor:
EAN: 9783898213325
ISBN: 978-3-89821-332-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Ibidem
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 130
Gewicht: 176g
Größe: H209mm x B148mm x T10mm
Jahr: 2004