Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Kompensation von sozialen Defiziten bei Jugendlichen durch Umgang mit Musik

  • Kartonierter Einband
  • 132 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Magisterarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Ludwig-Maximilians-Universität München ... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Magisterarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (unbekannt, Musikpädagogik), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Einleitend wird der Begriff Jugend als sozialpädagogisches Aufgabenfeld umrissen und eine mögliche Anwendung von Musik aufgezeigt. Daraufhin werden die Wirkungen von Musik allgemein und für den Jugendlichen insbesondere aufgezeigt. Dabei finden die Aspekte Persönlichkeitsentwicklung, psychische und physische Musikauswirkungen, Musik als Kommunikationsphänomen sowie der Zusammenhang von Musikerleben und Körpersprache Beachtung. Als Hauptaspekte sozialpädagogischer Arbeit kristallisieren sich soziale Interaktion und kommunikative Möglichkeiten durch Musikerleben heraus, deren Ursachen im besonderen Verhältnis der Jugendlichen zur Musik liegen. Die sozialpädagogisch initiierte Diskothek der offenen Jugendarbeit kann als Ort gezielter sozial-kompensatorischer Einflussnahme, einen Ausgangspunkt für eine Reihe von Aktionen mit Musik, wie beispielsweise eigentätiges Musizieren auf selbstgebauten Instrumenten, bieten. Die Projekte mit Jugendlichen aus den Bereichen Obdachlosensiedlung, Jugendstrafanstalt und Heimerziehung verdeutlichen hingegen die Arbeit in geschlossenen Institutionen sowie deren restriktiven Bedingungen. Empirische Feldforschung in Form von Interviews in einer sozialpädagogisch initiierten Jugenddiskothek sowie einer Fragebogenaktion im Jugendtreff Hasenbergl , einem sozialen Brennpunkt Münchens, bestätigte die Hypothese der Lösung von Alltagsproblemen durch Musikkonsum bei Jugendlichen im Sinne der Verdrängung oder Sublimierung. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Themen- und Aufgabenstellung5 1.1Musik in sozialpädagogischer Anwendung5 1.2Der Begriff Jugend im Aufgabenbereich11 2.Wirkweisen von Musik auf den Menschen12 2.1Allgemeine Aspekte12 2.2Musik und Persönlichkeit15 2.3Physische Auswirkungen der Musik17 2.4Psychische Wirkungen der Musik23 2.5Musik als Kommunikationsphänomen25 2.6Musikerleben und Körpersprache29 3.Feldstudie in einer Jugenddiskothek31 3.1Grundlagen und Ansatzpunkte bei der Durchführung eines Kurzinterviews31 3.2Verfahrensweisen der Auswertung und Probleme der Interpretation32 3.3Repräsentative Ergebnisse der Studie vor Ort33 3.4Zusammenfassendes Resultat und Diskussion der Kurzinterviews35 4.Fragebogenaktion im Jugendtreff Hasenbergl36 4.1Aufbau und Entwicklung des Fragebogens36 4.2Überwindung von Alltagsproblemen durch Musik37 4.3Durchführung der Untersuchung und Auswertungskriterien38 4.4Ergebnisse der Befragung40 5.Zum Umgang mit Musik im sozialpädagogischen Aufgabenbereich46 5.1Theoretische Zielsetzungen46 5.2Methodische Richtlinien48 5.3Musik als sozialpädagogisches Medium50 5.4Musikalische Nutzung der sozialen Interaktion52 6.Zur Theorie des Umgangs mit Musik in der offenen Jugendarbeit53 6.1Historischer Rückblick auf die Jugendmusikbewegung53 6.2Gesellschaftliche Problematik und offene Jugendarbeit55 6.3Kriterien für die Arbeit mit Musik bei Jugendlichen56 6.4Die Rolle der kommerziellen Musik im Freizeitbereich57 7.Zur Praxis des Einsatzes von Musik in der offenen Jugendarbeit59 7.1Möglichkeiten zur Förderung des passiven und aktiven Umgangs mit Musik59 7.2Anforderungen und Bedingungen der musikbezogenen Arbeit mit Jugendlichen60 7.3Jugendliche heute und ihr Verhältnis zur Musik61 7.4Auswirkungen der Musik auf Identifikation und Kommunikation unter den Jugendlichen62 8.Die Diskothek im Mittelpunkt der Jugendarbeit64 8.1Diskothek im Jugendhaus64 8.2Nutzung der Diskothek als Ort gezielter pädagogischer Einflussnahme66 8.3Hinzuziehung weiterer Medien zur Förderung de...

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Einleitend wird der Begriff Jugend als sozialpädagogisches Aufgabenfeld umrissen und eine mögliche Anwendung von Musik aufgezeigt. Daraufhin werden die Wirkungen von Musik allgemein und für den Jugendlichen insbesondere aufgezeigt. Dabei finden die Aspekte Persönlichkeitsentwicklung, psychische und physische Musikauswirkungen, Musik als Kommunikationsphänomen sowie der Zusammenhang von Musikerleben und Körpersprache Beachtung. Als Hauptaspekte sozialpädagogischer Arbeit kristallisieren sich soziale Interaktion und kommunikative Möglichkeiten durch Musikerleben heraus, deren Ursachen im besonderen Verhältnis der Jugendlichen zur Musik liegen. Die sozialpädagogisch initiierte Diskothek der offenen Jugendarbeit kann als Ort gezielter sozial-kompensatorischer Einflussnahme, einen Ausgangspunkt für eine Reihe von Aktionen mit Musik, wie beispielsweise eigentätiges Musizieren auf selbstgebauten Instrumenten, bieten. Die Projekte mit Jugendlichen aus den Bereichen Obdachlosensiedlung, Jugendstrafanstalt und Heimerziehung verdeutlichen hingegen die Arbeit in geschlossenen Institutionen sowie deren restriktiven Bedingungen. Empirische Feldforschung in Form von Interviews in einer sozialpädagogisch initiierten Jugenddiskothek sowie einer Fragebogenaktion im Jugendtreff Hasenbergl , einem sozialen Brennpunkt Münchens, bestätigte die Hypothese der Lösung von Alltagsproblemen durch Musikkonsum bei Jugendlichen im Sinne der Verdrängung oder Sublimierung. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Themen- und Aufgabenstellung5 1.1Musik in sozialpädagogischer Anwendung5 1.2Der Begriff Jugend im Aufgabenbereich11 2.Wirkweisen von Musik auf den Menschen12 2.1Allgemeine Aspekte12 2.2Musik und Persönlichkeit15 2.3Physische Auswirkungen der Musik17 2.4Psychische Wirkungen der Musik23 2.5Musik als Kommunikationsphänomen25 2.6Musikerleben und Körpersprache29 3.Feldstudie in einer Jugenddiskothek31 3.1Grundlagen und Ansatzpunkte bei der Durchführung eines Kurzinterviews31 3.2Verfahrensweisen der Auswertung und Probleme der Interpretation32 3.3Repräsentative Ergebnisse der Studie vor Ort33 3.4Zusammenfassendes Resultat und Diskussion der Kurzinterviews35 4.Fragebogenaktion im Jugendtreff Hasenbergl36 4.1Aufbau und Entwicklung des Fragebogens36 4.2Überwindung von Alltagsproblemen durch Musik37 4.3Durchführung der Untersuchung und Auswertungskriterien38 4.4Ergebnisse der Befragung40 5.Zum Umgang mit Musik im [...]

Produktinformationen

Titel: Kompensation von sozialen Defiziten bei Jugendlichen durch Umgang mit Musik
Autor:
EAN: 9783838649153
ISBN: 978-3-8386-4915-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 132
Gewicht: 201g
Größe: H210mm x B148mm x T9mm
Jahr: 2002