Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Integration aus sozialpsychologischer und alltagspsychologischer Sicht

  • Kartonierter Einband
  • 372 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In Deutschland leben mehr als 82 Millionen Menschen, von denen fast 19% einen Migrationshintergrund haben. Worin unterscheiden sic... Weiterlesen
20%
148.00 CHF 118.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In Deutschland leben mehr als 82 Millionen Menschen, von denen fast 19% einen Migrationshintergrund haben. Worin unterscheiden sich Mitglieder der Aufnahmegesellschaft, Migranten und "Verbliebene" und was haben sie gemeinsam? Was verstehen Laien unter einer erfolgreichen Integration? Mit Hilfe von Befragungen und Interviews mit einheimischen Deutschen, Aussiedlern aus Schlesien und Schlesiern in Polen geht die Autorin diesen Fragen nach. Die Befunde zeigen u.a., dass Kontakte zwischen Migranten und Einheimischen für Migranten wichtiger sind als für die Mitglieder der Aufnahmegesellschaft. Der unterschiedlichen Priorität von Kontakten entspricht die sozial geteilte Überzeugung, wonach Integration sich nur für Migranten lohne. Die quantitativen und qualitativen Befunde werden vor dem Hintergrund sozialwissenschaftlicher Assimilations- und Integrationskonzepte, der Funktionen des Alltagswissens und der öffentlichen Debatten um Integration interpretiert.

Autorentext

Alexandra Babioch, Dr.in phil. Geboren in Zabrze (Polen). Studiumder Psychologie an der Ruhr-Universität in Bochum. Promotion ander FernUniversität in Hagen im Jahr 2007.



Klappentext

In Deutschland leben mehr als 82 Millionen Menschen,von denen fast 19% einen Migrationshintergrund haben. Worinunterscheiden sich Mitglieder der Aufnahmegesellschaft, Migranten und "Verbliebene" und was haben sie gemeinsam? Wasverstehen Laien unter einer erfolgreichen Integration? Mit Hilfe vonBefragungen und Interviews mit einheimischen Deutschen, Aussiedlernaus Schlesien und Schlesiern in Polen geht die Autorin diesenFragen nach. Die Befunde zeigen u.a., dass Kontakte zwischen Migranten undEinheimischen für Migranten wichtiger sind als fürdie Mitglieder der Aufnahmegesellschaft. Der unterschiedlichen Prioritätvon Kontaktenentspricht die sozial geteilte Überzeugung, wonachIntegration sich nur für Migranten lohne. Die quantitativen undqualitativen Befunde werden vor dem Hintergrund sozialwissenschaftlicherAssimilations-und Integrationskonzepte, der Funktionen desAlltagswissens und der öffentlichen Debatten um Integration interpretiert.

Produktinformationen

Titel: Integration aus sozialpsychologischer und alltagspsychologischer Sicht
Untertitel: Eine empirische Studie mit Aussiedlern aus Schlesien, einheimischen Deutschen und Schlesiern in Polen
Autor:
EAN: 9783838105864
ISBN: 978-3-8381-0586-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 372
Gewicht: 570g
Größe: H220mm x B150mm x T22mm
Jahr: 2015