Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Rebels Without A Cause?

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die stetige Sorge um die Atomisierung liberal verfasster Gesellschaften bildet das gedankliche... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die stetige Sorge um die Atomisierung liberal verfasster Gesellschaften bildet das gedankliche Fundament für die Lehre zahlreicher Kritiker des 20. Jahrhunderts. Nun ist die Frage nach den Grundlagen und Voraussetzungen einer Gesellschaft historisch betrachtet keineswegs neuer Natur. Beginnend mit dem Zeitalter der Aufklärung lässt sich eine lange geistesgeschichtliche Tradition skizzieren, welche die Moderne kritisch kommentiert. Neu hingegen ist die Radikalität der im Rahmen dieser Arbeit betrachteten Ansätze. Ausgehend von einem einführenden Überblick über die Kernelemente der Aufklärung analysiert der Autor Alexander Stang anhand des Lebenswerkes von Carl Schmitt, Leo Strauss und Francis Fukuyama drei prominente Kritiker der Moderne. Gezeigt wird, dass diese nicht lediglich die aktuellen Auswüchse der Moderne ablehnen, sondern dass sich ihre Lehren als Aufruf zu einer Rebellion gegen die der Moderne zu Grunde liegenden Prinzipien - und damit gegen die Aufklärung als solche - begreifen lässt. Die vorliegende Arbeit richtet sich an Studenten der Politischen Wissenschaften und der Philosophie sowie an politisch interessierte Bürger.

Autorentext

studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Französische Literatur in Heidelberg, Montréal sowie an der Freien Universität Berlin. 2006 graduierte er als Dipl. Politologe und gründete den Literaturverein »Tristram Shandy e.V.«, dessen Aktivitäten er als Geschäftsführer leitet.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die stetige Sorge um die Atomisierung liberal verfasster Gesellschaften bildet das gedankliche Fundament für die Lehre zahlreicher Kritiker des 20. Jahrhunderts. Nun ist die Frage nach den Grundlagen und Voraussetzungen einer Gesellschaft historisch betrachtet keineswegs neuer Natur. Beginnend mit dem Zeitalter der Aufklärung lässt sich eine lange geistesgeschichtliche Tradition skizzieren, welche die Moderne kritisch kommentiert. Neu hingegen ist die Radikalität der im Rahmen dieser Arbeit betrachteten Ansätze. Ausgehend von einem einführenden Überblick über die Kernelemente der Aufklärung analysiert der Autor Alexander Stang anhand des Lebenswerkes von Carl Schmitt, Leo Strauss und Francis Fukuyama drei prominente Kritiker der Moderne. Gezeigt wird, dass diese nicht lediglich die aktuellen Auswüchse der Moderne ablehnen, sondern dass sich ihre Lehren als Aufruf zu einer Rebellion gegen die der Moderne zu Grunde liegenden Prinzipien - und damit gegen die Aufklärung als solche - begreifen lässt. Die vorliegende Arbeit richtet sich an Studenten der Politischen Wissenschaften und der Philosophie sowie an politisch interessierte Bürger.

Produktinformationen

Titel: Rebels Without A Cause?
Untertitel: Die Krise der Moderne im Lichte ihrer Kritiker
Autor:
EAN: 9783639440669
ISBN: 978-3-639-44066-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 159g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Veröffentlichung: 01.07.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.