Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Kälte, dissoziiertes Subjekt und Transzendenz in Franz Kafkas ,Der Kübelreiter'

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Otto-Friedrich-Universität Bamb... Weiterlesen
20%
17.90 CHF 14.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Germanistik), Veranstaltung: Franz Kafka, Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn es darum geht, Franz Kafka, sein Werk oder seine Texte zu interpretieren, wird zu allererst der biographische Interpretationsansatz präferiert. Der Zugang zu Kafkas Leben und Wirken scheint also primär über den Schriftsteller selbst gesucht zu werden. Parallelen zwischen Kafkas Leben und den Figuren seiner Texte finden sich auch sehr oft. Doch bei genauerem Hinsehen wird ebenfalls sehr schnell deutlich, dass der biogra-phische Aspekt nur einer von vielen sein kann. Soziologische, psychologische, religiöse, philosophische, wirtschaftliche und geschichtliche Ansätze spielten in der Rezeptions-geschichte daher eine beinahe ebenso große Rolle. Immer wieder stellt sich im Diskurs um die richtige und adäquate Interpretationsmethode die Frage, ob Kafkas Texte mit Hilfe seines Lebens oder sein Leben durch seine Texte zu interpretieren seien.1 Was lieferte demnach die Inspiration wofür? Im Wissen, diese Frage wohl nie wirklich klä-ren zu können, wird man sich dahin verwiesen sehen, Kafka in der Mitte zwischen Le-ben und Werk suchen zu müssen. Nichtsdestoweniger lassen sich seine Texte in all die-sen Richtungen interpretieren, verschließen sich aber einer letztgültigen Deutung immer - sie bleiben offen. Ein Text, den Kafka in einer "der wohl furchtbarsten Schaffensperioden seines Lebens"2 verfasste, soll hier exemplarisch für die Fülle der Interpretationsmöglichkeiten und die Schwierigkeit einer allgemeingültigen Interpretation herausgestellt werden: Der Kübel-reiter. Im Folgenden sollen verschiedene Interpretations- und Deutungsansätze aufge-zeigt werden. Dabei soll deutlich werden, wie schwer Kafkas Leben von seinem Werk (und umgekehrt) zu trennen ist. Stets wird man ihn selbst in seinen Texten, aber seine Figuren au

Produktinformationen

Titel: Kälte, dissoziiertes Subjekt und Transzendenz in Franz Kafkas ,Der Kübelreiter'
Autor:
EAN: 9783640875252
ISBN: 978-3-640-87525-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage.