Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Mögliche Markteintrittsbarrieren bei der Erschliessung eines Marktes in Mittel- und Osteuropa

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: keine, Verwaltungs- und ... Weiterlesen
20%
17.50 CHF 14.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: keine, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie), 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Vorteile der EU-Osterweiterung liegen sowohl im politischen wie auch im wirtschaftlichen Bereich. Genannt seien hier nur die Vorteile für eine anhaltende Friedenssicherung in der gesamten Region und die Verbesserung der äußeren und inneren Sicherheit der beteiligten Länder. Die Osterweiterung wird sowohl den bestehenden als auch den neuen Mitgliedern wirtschaftliche Vorteile bringen und neue Märkte erschließen, wenngleich auch deren Umfang sowie insbesondere die Verteilung der Kosten und Lasten zum Teil stark umstritten sind. Viele Anpassungsschritte im Osten und Unternehmensentscheidungen im Westen werden durch diese EU-Osterweiterung beeinflusst. Der Beitritt der Mittel- und Osteuropäischen Länder (MOE) zur EU wird die noch bestehenden Barrieren für den Freihandel beseitigen. Die neuen Mitglieder werden an der Zollunion sowie am EU-Binnenmarkt - auf dem die freie Bewegung für Waren, Dienstleistungen, Arbeitskräfte und Kapital weitgehend verwirklicht ist - teilnehmen. Die Aufnahme in die Union wird die Attraktivität der MOE als Standort für Direktinvestitionen substantiell erhöhen, wichtige Faktoren bilden hier die Beseitigung von Grenzkontrollen und damit die Erleichterung von just in time Lieferungen sowie die Heranführung der Qualität von Institutionen der MOE auf das EU-Niveau (Insolvenzrecht; Durchsetzung von Gerichtsurteilen usw.). Auch das Wechselkursrisiko wird durch die Teilnahme der MOEL am EWS II sinken, was sich ebenfalls auf Direktinvestitionen positiv auswirken wird. Mit dem wirtschaftlichen Wachstum einhergehend wird auch der Energieverbrauch steigen. Über die künftige Entwicklung des Energieverbrauchs gibt es unterschiedliche Prognosen, aber all

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: keine, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie), 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Vorteile der EU-Osterweiterung liegen sowohl im politischen wie auch im wirtschaftlichen Bereich. Genannt seien hier nur die Vorteile für eine anhaltende Friedenssicherung in der gesamten Region und die Verbesserung der äußeren und inneren Sicherheit der beteiligten Länder. Die Osterweiterung wird sowohl den bestehenden als auch den neuen Mitgliedern wirtschaftliche Vorteile bringen und neue Märkte erschließen, wenngleich auch deren Umfang sowie insbesondere die Verteilung der Kosten und Lasten zum Teil stark umstritten sind. Viele Anpassungsschritte im Osten und Unternehmensentscheidungen im Westen werden durch diese EU-Osterweiterung beeinflusst. Der Beitritt der Mittel- und Osteuropäischen Länder (MOE) zur EU wird die noch bestehenden Barrieren für den Freihandel beseitigen. Die neuen Mitglieder werden an der Zollunion sowie am EU-Binnenmarkt - auf dem die freie Bewegung für Waren, Dienstleistungen, Arbeitskräfte und Kapital weitgehend verwirklicht ist - teilnehmen. Die Aufnahme in die Union wird die Attraktivität der MOE als Standort für Direktinvestitionen substantiell erhöhen, wichtige Faktoren bilden hier die Beseitigung von Grenzkontrollen und damit die Erleichterung von just in time Lieferungen sowie die Heranführung der Qualität von Institutionen der MOE auf das EU-Niveau (Insolvenzrecht; Durchsetzung von Gerichtsurteilen usw.). Auch das Wechselkursrisiko wird durch die Teilnahme der MOEL am EWS II sinken, was sich ebenfalls auf Direktinvestitionen positiv auswirken wird. Mit dem wirtschaftlichen Wachstum einhergehend wird auch der Energieverbrauch steigen. Über die künftige Entwicklung des Energieverbrauchs gibt es unterschiedliche Prognosen, aber alle sagen eine weitere, deutliche Zunahme voraus. Die Anzahl der auf der Erde lebenden Menschen wird sich den Prognosen zufolge in den nächsten 50 Jahren nochmals nahezu verdoppeln, der Energieverbrauch verdreifachen. Die künftige Energieversorgung stellt uns vor große Herausforderungen: Der Energiebedarf der rapide wachsenden Weltbevölkerung muss gedeckt werden. Gleichzeitig gilt es, die globalen Belastungen unserer Umwelt und des Klimas weiter zu reduzieren. Die Weltgemeinschaft hat schon vor etwa zehn Jahren begonnen, über Lösungen für diese Probleme 1 Vgl. Becker-Boost/Fiala, Wachstum ohne Grenzen, Wien 2001, S. 211. 2

Produktinformationen

Titel: Mögliche Markteintrittsbarrieren bei der Erschliessung eines Marktes in Mittel- und Osteuropa
Untertitel: Dargestellt am Beispiel eines Unternehmens der Energiebranche
Autor:
EAN: 9783638839273
ISBN: 978-3-638-83927-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Management
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 66g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2007
Auflage: 1. Auflage.