Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Einheitliches UN-Kaufrecht und europäische Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie

  • Kartonierter Einband
  • 195 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Verfasser untersucht das Verhältnis des UN-Kaufrechts zur europäischen Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie 1999/44/EG vom 25. Mai 1... Weiterlesen
20%
76.00 CHF 60.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Verfasser untersucht das Verhältnis des UN-Kaufrechts zur europäischen Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie 1999/44/EG vom 25. Mai 1999. Auf Grund der zum Teil bestehenden Überschneidungen zwischen beiden Regelungen stellt sich die Frage nach dem Rangverhältnis, die zugunsten des UN-Kaufrechts beantwortet wird. Um dem Regelungsgehalt der Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie trotz ihres Zurücktretens Rechnung zu tragen, wird die Möglichkeit einer "harmonisierenden Auslegung" des UN-Kaufrechts im Licht der Richtlinie geprüft und grundsätzlich bejaht. Im Rahmen einer Vergleichung der beiden Regelungen werden sodann im Überschneidungsbereich die Unterschiede ermittelt und bei festgestellten Abweichungen eine Auslegung des UN-Kaufrechts unter Berücksichtigung des Regelungsgehalts der Richtlinie vorgenommen, soweit sich diese als geboten erweist.

Autorentext
Der Autor: Alexander Mittmann, Jahrgang 1969; 1991-1997 Studium der Rechtswissenschaft in Hamburg; 1995 Maîtrise in Aix-en-Provence; 1998 Diplôme d'études approfondies an der Universität Panthéon-Sorbonne (Paris 1); 1998-2000 Referendariat in Schleswig-Holstein; 2000-2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut de droit comparé de Paris; seit 2003 Avocat an der Cour d'appel de Paris; 2004 Promotion.

Klappentext

Der Verfasser untersucht das Verhältnis des UN-Kaufrechts zur europäischen Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie 1999/44/EG vom 25. Mai 1999. Auf Grund der zum Teil bestehenden Überschneidungen zwischen beiden Regelungen stellt sich die Frage nach dem Rangverhältnis, die zugunsten des UN-Kaufrechts beantwortet wird. Um dem Regelungsgehalt der Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie trotz ihres Zurücktretens Rechnung zu tragen, wird die Möglichkeit einer «harmonisierenden Auslegung» des UN-Kaufrechts im Licht der Richtlinie geprüft und grundsätzlich bejaht. Im Rahmen einer Vergleichung der beiden Regelungen werden sodann im Überschneidungsbereich die Unterschiede ermittelt und bei festgestellten Abweichungen eine Auslegung des UN-Kaufrechts unter Berücksichtigung des Regelungsgehalts der Richtlinie vorgenommen, soweit sich diese als geboten erweist.



Inhalt

Aus dem Inhalt: UN-Kaufrecht - Europäische Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie - Grundsätzliches Verhältnis beider Regelungen zueinander - Rangverhältnis - «Harmonisierende Auslegung» des vorrangigen UN-Kaufrechts im Lichte der Richtlinie - Vergleichung der beiden Regelungen - Ermittlung der Überschneidungen - Ermittlung der Unterschiede zwischen den Regelungen, soweit Überschneidungen bestehen - Bei festgestellten Unterschieden Prüfung der Möglichkeit, einzelne Bestimmungen des UN-Kaufrechts im Licht der Bestimmungen der Richtlinie auszulegen.

Produktinformationen

Titel: Einheitliches UN-Kaufrecht und europäische Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie
Untertitel: Konkurrenz- und Auslegungsprobleme
Autor:
EAN: 9783631528556
ISBN: 978-3-631-52855-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 195
Gewicht: 301g
Größe: H212mm x B151mm x T15mm
Jahr: 2004
Auflage: Neuausg.