Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Abbildung von Abhängigkeiten in der Asset Allocation

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, Hochschule der Sparkassen-Finanzgrup... Weiterlesen
20%
17.90 CHF 14.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Vermögensverwaltung in Sparkassen sollte der Fokus nicht nur auf die Ertragsseite gelegt werden, sondern muss sich auch mit den zugehörigen Risiken beschäftigen. Dabei wurden in der Vergangenheit etablierte Verfahren entwickelt, die bis heute gute Dienste leisten. Allerdings hat die Finanzmarktkrise gezeigt, dass es in außergewöhnlichen Situationen flexibler Methoden zur Risikomessung bedarf. In der vorliegenden Arbeit werden unterschiedliche Methoden zur Risikomessung dargestellt, die derzeit als Standard in den Sparkassen betrachtet werden können. Darüber hinaus wird aber auch die aktuelle Forschung der Risikoschätzung durch Copula-Verfahren beleuchtet, deren Algorithmen in extremen Marktsituationen neue Ansatzpunkte bieten. Die Arbeit kommt zu dem Schluss, dass die Ab-bildungen von Abhängigkeiten und die Auswahl der passenden Methode für jede einzelne Sparkasse eine große Bedeutung in der Risikosteuerung darstellen. Allerdings wird auch deut-lich, dass die derzeitige Forschung im Bezug auf neue Möglichkeiten der Risikoschätzung noch nicht am Ende ist.

Autorentext

Alexander Meir, MBA, wurde 1972 in Hohenwart geboren. Nach der Schulzeit begann er eine Lehre zum Bankkaufmann in der Stadtsparkasse Schrobenhausen. Nach dem Einsatz und der Leitung in unterschiedlichen Abteilungen war er zuletzt für den Bereich Organisation und Marktservice verantwortlich. Seit 2014 ist er in der Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen für den Geschäftsbereich Unternehmerkunden verantwortlich. 2009 begann er sein Studium an der S-Management-Akademie sowie an der S-Hochschule in Bonn. Dem schloss sich ein Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien an, das er mit dem akademischen Grad des Master of Business Administration mit Auszeichnung absolvierte.



Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Wirtschaft - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Vermögensverwaltung in Sparkassen sollte der Fokus nicht nur auf die Ertragsseite gelegt werden, sondern muss sich auch mit den zugehörigen Risiken beschäftigen. Dabei wurden in der Vergangenheit etablierte Verfahren entwickelt, die bis heute gute Dienste leisten. Allerdings hat die Finanzmarktkrise gezeigt, dass es in außergewöhnlichen Situationen flexibler Methoden zur Risikomessung bedarf. In der vorliegenden Arbeit werden unterschiedliche Methoden zur Risikomessung dargestellt, die derzeit als Standard in den Sparkassen betrachtet werden können. Darüber hinaus wird aber auch die aktuelle Forschung der Risikoschätzung durch Copula-Verfahren beleuchtet, deren Algorithmen in extremen Marktsituationen neue Ansatzpunkte bieten. Die Arbeit kommt zu dem Schluss, dass die Ab-bildungen von Abhängigkeiten und die Auswahl der passenden Methode für jede einzelne Sparkasse eine große Bedeutung in der Risikosteuerung darstellen. Allerdings wird auch deut-lich, dass die derzeitige Forschung im Bezug auf neue Möglichkeiten der Risikoschätzung noch nicht am Ende ist.

Produktinformationen

Titel: Abbildung von Abhängigkeiten in der Asset Allocation
Autor:
EAN: 9783640736034
ISBN: 978-3-640-73603-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 44g
Größe: H211mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage.