Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Magnetresonanz-Angiographie der PAVM bei Morbus Osler-Rendu-Weber

  • Kartonierter Einband
  • 100 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die autosomal-dominant vererbte Hereditäre Hämorrhagische Teleangiektasie (HHT) bzw. Morbus Osler-Rendu-Weber äußert sich meist be... Weiterlesen
20%
74.00 CHF 59.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Die autosomal-dominant vererbte Hereditäre Hämorrhagische Teleangiektasie (HHT) bzw. Morbus Osler-Rendu-Weber äußert sich meist bereits schon in der Jugend mit rezidivierendem Nasenbluten (Epistaxis) und beim Erwachsenen mit zunehmenden mukokutanen Teleangiektasien. Für die Morbidität und Mortalität sind jedoch die äußerlich nicht zu erkennenden viszeralen Krankheitsmanifestationen verantwortlich. Eine zentrale Rolle kommt hier den lange Zeit asymptomatischen pulmonalen arteriovenösen Malformationen (PAVM) zu. Die Kurzschlussverbindungen der PAVM resultieren in einem Rechts-Links-Shunt. Neben der verminderten Sauerstoffsättigung des Blutes drohen durch die mangelnde "Filterfunktion" der Lunge folgenschwere Hirninfarkte und zerebrale sowie viszerale Abszesse. Nach einer ausführlichen Einführung in die HHT (Curacao-Kriterien) folgt detailliert Theorie und Technik der Magnetresonanz-Angiographie (MRA) zur Darstellung von PAVM. Im Kontext mit der Computertomographie (CT) und der konventionellen Katheter-Angiographie (DSA) als diagnostisches bzw. therapeutisches Werkzeug wird die neue, vorteilhafte Methode der MRA zur Detektion von PAVM bei Patienten mit HHT eingehend analysiert.

Autorentext

Dr. med. Alexander Maßmann. Studium der Humanmedizin an der Universität des Saarlandes. Anschließende Promotion, Aus- und Weiterbildung zum Facharzt an der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Universitätskliniken des Saarlandes und Zentrum für Diagnostik und Therapie des Morbus Osler-Rendu-Weber (HHT) in Homburg/Saar.



Klappentext

Die autosomal-dominant vererbte Hereditäre Hämorrhagische Teleangiektasie (HHT) bzw. Morbus Osler-Rendu-Weber äußert sich meist bereits schon in der Jugend mit rezidivierendem Nasenbluten (Epistaxis) und beim Erwachsenen mit zunehmenden mukokutanen Teleangiektasien. Für die Morbidität und Mortalität sind jedoch die äußerlich nicht zu erkennenden viszeralen Krankheitsmanifestationen verantwortlich. Eine zentrale Rolle kommt hier den lange Zeit asymptomatischen pulmonalen arteriovenösen Malformationen (PAVM) zu. Die Kurzschlussverbindungen der PAVM resultieren in einem Rechts-Links-Shunt. Neben der verminderten Sauerstoffsättigung des Blutes drohen durch die mangelnde "Filterfunktion" der Lunge folgenschwere Hirninfarkte und zerebrale sowie viszerale Abszesse. Nach einer ausführlichen Einführung in die HHT (Curacao-Kriterien) folgt detailliert Theorie und Technik der Magnetresonanz-Angiographie (MRA) zur Darstellung von PAVM. Im Kontext mit der Computertomographie (CT) und der konventionellen Katheter-Angiographie (DSA) als diagnostisches bzw. therapeutisches Werkzeug wird die neue, vorteilhafte Methode der MRA zur Detektion von PAVM bei Patienten mit HHT eingehend analysiert.

Produktinformationen

Titel: Magnetresonanz-Angiographie der PAVM bei Morbus Osler-Rendu-Weber
Untertitel: Detektion von pulmonalen arteriovenösen Malformationen bei Patienten mit Hereditärer Hämorrhagischer Teleangiektasie
Autor:
EAN: 9783838112442
ISBN: 978-3-8381-1244-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 100
Gewicht: 171g
Größe: H221mm x B151mm x T10mm
Jahr: 2015