Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Metallurgische Behandlung von Stahlschmelzen und deren Erstarrung im System Fe-Mn-C

  • Kartonierter Einband
  • 292 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die technischen Anforderungen an Eisenbasislegierungen wachsen ständig. Diesen Anforderungen müssen die Hersteller und ... Weiterlesen
20%
69.00 CHF 55.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Die technischen Anforderungen an Eisenbasislegierungen wachsen ständig. Diesen Anforderungen müssen die Hersteller und Wissenschaftler durch neue Werkstoff - entwicklungsmethoden und Werkstoffsysteme gerecht werden. Der SFB 761 "Stahl ab initio" geht mit dem Werkstoffsystem Fe - Mn - C einen neuen Weg der methodischen Werkstoffentwicklung. Jedoch ist über dieses hochmanganhaltige Legierungssystem im Bereich der Schmelz - und Erstarrungsmetallurgie bislang wenig publiziert. Aus diesem Grund wurden in der vorliegenden Arbeit Laborexperimente am Institut für Eisenhüttenkunde im System Fe - Mn - C durchgeführt. Im Fokus stehen Mangan - Verluste infolge des hohen Dampfdrucks, das Verhalten der Gase Wasserstoff und Stickstoff, die Volumendefizite, die während der Erstarrung beim Blockguss auftreten, sowie die Gefügeentwicklung, Seigerungen und Einschlussbildung für unterschiedliche Abkühlbedingungen und Element - konzentrationen. Die Manganverluste, die sich durch eine Formel berechnen lassen, können mit niedrigen Schmelzentemperaturen und geringen Konvektionen verringert werden. Geringe Konvektionen stehen aber im Widerspruch zu einer technischen Entgasung der Elemente Wasserstoff und Stickstoff. Eine Entgasung ist jedoch bei den hohen [Mn] - Konzentrationen notwendig, da [H] und [N] eine erhöhte Löslichkeit im System Fe - Mn - C zeigen. Dies kann durch die neuen Wechselwirkungsparameter des Wasserstoffs eH Mn und Stickstoffs eN Mn mit Mangan sowie durch die neuen Temperaturkonstanten AT und BT des Wasserstoffs erklärt werden. Mittels gießtechnischer Maßnahmen wie den Einsatz von Lunkerpulver, Hot Top - Platten und eines 12 % - igen negativen Konus kann das Volumendefizit, welches beim Blockgießen im System Fe - Mn - C verstärkt auftritt, minimiert werden. Durch unterschiedliche Abkühlgeschwindigkeiten und Variation der Legierungselemente, Mangan und Kohlenstoff, verändern sich das Mikro - und Makrogefüge, die Seigerungskoeffizienten sowie die Dichte und mittleren Durchmesser der tertiären Einschlüsse. In den Experimenten zeigt sich der sekundäre Dendritenarmabstand als eine entscheidende Steuergröße zur Lenkung des Gefüges sowie zur Verringerung von Seigerungen. Die vorliegende Arbeit zeigt einen Weg das hochmanganhaltige Legierungssystem im Labormaßstab zu schmelzen, zu vergießen und zu erstarren, um diesen, auch mit Hilfe der Erstarrungssimulation, auf industriellen Maßstab zu übertragen.

Produktinformationen

Titel: Metallurgische Behandlung von Stahlschmelzen und deren Erstarrung im System Fe-Mn-C
Autor:
EAN: 9783844007442
ISBN: 978-3-8440-0744-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Shaker Verlag
Genre: Wärme- und Energietechnik
Anzahl Seiten: 292
Gewicht: 397g
Größe: H211mm x B149mm x T22mm
Veröffentlichung: 01.02.2012
Jahr: 2012