Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Der französische Adoleszenzroman "Le Grand Meaulnes" von Alain-Fournier

  • Kartonierter Einband
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 1,0, Friedrich-Alexander-Universität Er... Weiterlesen
20%
13.90 CHF 11.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 1,0, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Henri-Alban Fournier, der das Pseudonym Alain-Fournier annimmt, wird am 3.10.1886 als Sohn zweier Volksschullehrer in La Chapelle-d'Angillon im Departement Cher geboren. Nachdem er seine Kindheit mit seiner Schwester Isabelle (ihr ist "Le Grand Meaulnes" gewidmet) in der Sologne verbracht hat, beginnt er eine Ausbildung an einer Handelsmarineschule in Brest, die er jedoch abbricht. In der Tatsache, dass er zur See gehen will, macht sich schon sehr früh seine Abenteuerlust bemerkbar. 1903 besucht er das Gymnasium Lakanal in Sceaux, wo er seinen langjährigen Freund Jacques Rivière (1886 - 1925) kennenlernt, der 1909 seine Schwester Isabelle heiraten wird. Beide verbindet ein großes Interesse an der Literatur, wie zum Beispiel Claudel, Péguy und Valéry. Aus dieser Freundschaft gehen die "Correspondance avec Jacques Rivière" hervor, ein Briefwechsel, der von 1905 bis 1914 andauert und sehr bedeutend für Fourniers weiteres künstlerisches Schaffen ist. Von 1907 bis 1909 leistet er seinen Militärdienst ab und ist anschließend als Literaturkritiker in Paris tätig. Zu dieser Zeit entstehen zahlreiche Gedichte und Essays, die unter dem Titel "Miracles" zusammengefasst werden. Im Jahre 1907 veröffentlicht er beispielsweise den Essay "Le Corps de la femme". Nebenher schreibt er seinen einzigen vollendeten Roman "Le Grand Meaulnes", den er erst 1913 fertig stellt. Von Juli bis November 1913 erscheint sein Roman in fünf Teilen in der Zeitschrift "La Nouvelle Revue Française", wo Jacques Rivière seit 1911 Redaktionssekretär ist. Im Herbst kommt der Roman auch als Buch heraus, wird jedoch erst in der Zwischenkriegszeit ab 1920 als Kultbuch einer ganzen Generation entdeckt.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, einseitig bedruckt, Note: 1,0, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Henri-Alban Fournier, der das Pseudonym Alain-Fournier annimmt, wird am 3.10.1886 alsSohn zweier Volksschullehrer in La Chapelle-d'Angillon im Departement Cher geboren.Nachdem er seine Kindheit mit seiner Schwester Isabelle (ihr ist Le Grand Meaulnesgewidmet) in der Sologne verbracht hat, beginnt er eine Ausbildung an einerHandelsmarineschule in Brest, die er jedoch abbricht. In der Tatsache, dass er zur See gehenwill, macht sich schon sehr früh seine Abenteuerlust bemerkbar. 1903 besucht er dasGymnasium Lakanal in Sceaux, wo er seinen langjährigen Freund Jacques Rivière (1886-1925) kennenlernt, der 1909 seine Schwester Isabelle heiraten wird. Beide verbindet eingroßes Interesse an der Literatur, wie zum Beispiel Claudel, Péguy und Valéry. Aus dieserFreundschaft gehen die Correspondance avec Jacques Rivière hervor, ein Briefwechsel, dervon 1905 bis 1914 andauert und sehr bedeutend für Fourniers weiteres künstlerischesSchaffen ist. Von 1907 bis 1909 leistet er seinen Militärdienst ab und ist anschließend alsLiteraturkritiker in Paris tätig. Zu dieser Zeit entstehen zahlreiche Gedichte und Essays, dieunter dem Titel Miracles zusammengefasst werden. Im Jahre 1907 veröffentlicht erbeispielsweise den Essay Le Corps de la femme. Nebenher schreibt er seinen einzigenvollendeten Roman Le Grand Meaulnes , den er erst 1913 fertig stellt. Von Juli bis November1913 erscheint sein Roman in fünf Teilen in der Zeitschrift La Nouvelle Revue Française, woJacques Rivière seit 1911 Redaktionssekretär ist. Im Herbst kommt der Roman auch als Buchheraus, wird jedoch erst in der Zwischenkriegszeit ab 1920 als Kultbuch einer ganzenGeneration entdeckt. [...]

Produktinformationen

Titel: Der französische Adoleszenzroman "Le Grand Meaulnes" von Alain-Fournier
Untertitel: Studienarbeit
Autor:
EAN: 9783656377245
ISBN: 978-3-656-37724-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 38g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2013
Auflage: 3. Auflage