Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Zinsschranke und IFRS

  • Fester Einband
  • 348 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Rahmen der Zinsschrankenregelung ( 4h EStG, 8a KStG) nimmt der Steuergesetzgeber explizit Bezug auf die internationale Rechnung... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Im Rahmen der Zinsschrankenregelung ( 4h EStG, 8a KStG) nimmt der Steuergesetzgeber explizit Bezug auf die internationale Rechnungslegung nach IFRS. Diese neuartige Verknüpfung wirft eine Vielzahl von Fragen im Spannungsfeld von deutschem Steuerrecht und internationaler Rechnungslegung auf. Diese betreffen neben der verfassungs- und europarechtlichen Legitimation der Zinsschranke insbesondere die Vereinbarkeit internationaler Bilanzierungsregeln mit dem Steuerrecht im Allgemeinen und der steuerlichen Gewinnermittlung im Besonderen. Dabei bilden die konkreten Anwendungsfragen, wie z. B. die Abgrenzung des Konzernkreises für steuerliche Zwecke oder die Notwendigkeit steuerlicher Korrekturrechnungen, den Schwerpunkt der Untersuchung.

Autorentext
Alexander Kersten absolvierte eine Ausbildung im gehobenen Dienst der Finanzverwaltung NRW (Studium an der Fachhochschule für Finanzen, Nordkirchen). Nach dem anschließenden Studium der Rechtswissenschaft in Köln und der Tätigkeit bei einer internationalen Wirtschaftskanzlei war er im Rahmen seines Rechtsreferendariats u. a. bei der Europäischen Kommission in Brüssel im Bereich Accounting & Auditing tätig. Seit 2012 arbeitet er als Rechtsanwalt in Bonn.

Klappentext

Im Rahmen der Zinsschrankenregelung (§§ 4h EStG, 8a KStG) nimmt der Steuergesetzgeber explizit Bezug auf die internationale Rechnungslegung nach IFRS. Diese neuartige Verknüpfung wirft eine Vielzahl von Fragen im Spannungsfeld von deutschem Steuerrecht und internationaler Rechnungslegung auf. Diese betreffen neben der verfassungs- und europarechtlichen Legitimation der Zinsschranke insbesondere die Vereinbarkeit internationaler Bilanzierungsregeln mit dem Steuerrecht im Allgemeinen und der steuerlichen Gewinnermittlung im Besonderen. Dabei bilden die konkreten Anwendungsfragen, wie z. B. die Abgrenzung des Konzernkreises für steuerliche Zwecke oder die Notwendigkeit steuerlicher Korrekturrechnungen, den Schwerpunkt der Untersuchung.



Zusammenfassung
quot;Die Dissertation 'Zinsschranke und IFRS' von Kersten leistet einen gelungenen Beitrag zum Stand der Forschung. Die Ausführungen sind dabei präzise formuliert und fundiert mit Quellen versehen." (steuern-buecher.de, 2014)

Inhalt

Inhalt: Regelungsinhalt der Zinsschranke - Verfassungsrechtliche und europarechtliche Einwände gegen die Zinsschranke - Internationalisierung der Rechnungslegung - Systemtauglichkeit der IFRS für Besteuerungszwecke und die steuerliche Gewinnermittlung - Konzernzugehörigkeit im Rahmen der Zinsschranke - Eigenkapitalvergleich.

Produktinformationen

Titel: Zinsschranke und IFRS
Untertitel: Rechtssystematische Einordnung einer punktuellen Maßgeblichkeit der IFRS im Steuerrecht am Beispiel der Zinsschranke
Autor:
EAN: 9783631632734
ISBN: 978-3-631-63273-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Steuern
Anzahl Seiten: 348
Gewicht: 570g
Größe: H216mm x B151mm x T30mm
Jahr: 2012
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Gesellschafts-, Bilanz- und Unternehmensteuerrecht"