Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Online-Werbung

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Technische Universität Darmstadt (Wirtschaftsinformatik II), Veranstaltung: Betriebliche Kommunikationssysteme, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Lange Zeit wurden Online-Dienste nicht ernstgenommen. Die grafische Anmutung und die schleppende Datenübertragung des Deutschen BTX erinnerte Windows-verwöhnte Anwender mit seinem CEPT-Standard mehr an Host-Anwendungen vergangener Tage als an moderne Kommunikationsmittel. Einzig die Möglichkeit sicherer Online-Transaktionen - speziell das Online-Banking - gaben dem System seine Daseinsberechtigung. Auch das Internet konnte außer bei Wissenschaftlern und Freaks wenig Begeisterung entfachen. Mit Einführung des WWW 1993 änderte sich dies grundlegend. Seitdem übertreffen sich die Prognosen über das wirtschaftliche Potential des Internet fast täglich. Die Rahmenbedingungen für die Marketing-Kommunikation sind in den letzten Jahren zunehmend schwieriger geworden. Die Verbraucher leiden unter Informationsüberlastung und zeigen immer weniger Interesse an klassischer Unternehmenskommunikation. Demgegenüber steht der Wunsch nach individueller Ansprache und vermeintlich objektiver Produktinformation. Die Nutzung der Online-Medien zur Unternehmenskommunikation könnte, bedingt durch deren neue Kommunikationseigenschaften, eine Antwort auf die erschwerten Rahmenbedingungen sein. Es dauerte deshalb nicht lange bis Online-Medien auch als neues Marketing-Instrument entdeckt wurden. Viele Marketer tun sich jedoch schwer, die neuen Möglichkeiten zu beurteilen. Aus Unsicherheit neigen sie dazu, einfach traditionelle Marketingmaßnahmen auf die neuen Medien zu übertragen. Je früher die Werbetreibenden erkennen, welche neuen Möglichkeiten der externen Unternehmenskommunikation sich durch Online-Medien bieten, desto besser werden sie sich im Kommunikationswettbewerb behaupten. Ziel dieser Arbeit ist es, die Nutzungsmöglichkeiten von Online-Medien, insbesondere des Internet für die Werbung darzustellen. Gang der Untersuchung: Als Ausgangspunkt wurde eine fundamentale Betrachtung der Bereiche Marketing und Kommunikation gewählt, wobei das besondere Augenmerk auf die neuen Kommunikationsmöglichkeiten interaktiver Medien gelegt werden soll. Den zweiten Schwerpunkt des Grundlagenteils bildet sodann das Internet, das hier exemplarisch als Medium für die zu behandelnde Online-Werbung Verwendung findet. Aus Platzgründen müssen Online-Dienste, für die technisch bedingt eigene Kriterien gelten, bei der Betrachtung ausgeklammert werden. Bei der ungeheuren Dynamik, mit der sich das Internet entwickelt, können private Online-Dienste nicht mithalten. Auf mittlere Sicht ist deshalb zu erwarten, daß diese sich zu Internet-Providern mit eigenem Informationsangebot entwickeln. Hinzu kommt, daß die Online-Dienste für ihr geschlossenes Angebot nur einen Bruchteil der gesamten Werbeausgaben in Online-Medien für sich verbuchen können. Berücksichtigt man dies, erscheint eine solche Beschränkung akzeptabel. Der nachfolgende Abschnitt thematisiert die speziellen Eigenschaften der Online-Werbung, stellt ihre Erscheinungsformen dar und vergleicht sie mit Werbung in klassischen Medien. Der vierte Teil beschreibt die Möglichkeiten und Grenzen der Online-Werbung. Hierzu ist es notwendig, unter Berücksichtigung der spezifischen Rahmenbedingungen der Werbung zu überprüfen, welche Werbeinhalte für welche Güterarten Anwendung finden können. Den Rahmenbedingungen, insbesondere den rechtlichen Aspekten wurde in dieser Arbeit besonderes Gewicht verliehen. Es wird untersucht, inwieweit Werbung im Internet überhaupt erlaubt ist und welchen rechtlichen Beschränkungen sie gegebenenfalls unterliegt. Diese Beschränkungen zu kennen, ist Voraussetzung für erfolgreiche Online-Werbun...

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Lange Zeit wurden Online-Dienste nicht ernstgenommen. Die grafische Anmutung und die schleppende Datenübertragung des Deutschen BTX erinnerte Windows-verwöhnte Anwender mit seinem CEPT-Standard mehr an Host-Anwendungen vergangener Tage als an moderne Kommunikationsmittel. Einzig die Möglichkeit sicherer Online-Transaktionen - speziell das Online-Banking - gaben dem System seine Daseinsberechtigung. Auch das Internet konnte außer bei Wissenschaftlern und Freaks wenig Begeisterung entfachen. Mit Einführung des WWW 1993 änderte sich dies grundlegend. Seitdem übertreffen sich die Prognosen über das wirtschaftliche Potential des Internet fast täglich. Die Rahmenbedingungen für die Marketing-Kommunikation sind in den letzten Jahren zunehmend schwieriger geworden. Die Verbraucher leiden unter Informationsüberlastung und zeigen immer weniger Interesse an klassischer Unternehmenskommunikation. Demgegenüber steht der Wunsch nach individueller Ansprache und vermeintlich objektiver Produktinformation. Die Nutzung der Online-Medien zur Unternehmenskommunikation könnte, bedingt durch deren neue Kommunikationseigenschaften, eine Antwort auf die erschwerten Rahmenbedingungen sein. Es dauerte deshalb nicht lange bis Online-Medien auch als neues Marketing-Instrument entdeckt wurden. Viele Marketer tun sich jedoch schwer, die neuen Möglichkeiten zu beurteilen. Aus Unsicherheit neigen sie dazu, einfach traditionelle Marketingmaßnahmen auf die neuen Medien zu übertragen. Je früher die Werbetreibenden erkennen, welche neuen Möglichkeiten der externen Unternehmenskommunikation sich durch Online-Medien bieten, desto besser werden sie sich im Kommunikationswettbewerb behaupten. Ziel dieser Arbeit ist es, die Nutzungsmöglichkeiten von Online-Medien, insbesondere des Internet für die Werbung darzustellen. Gang der Untersuchung: Als Ausgangspunkt wurde eine fundamentale Betrachtung der Bereiche Marketing und Kommunikation gewählt, wobei das besondere Augenmerk auf die neuen Kommunikationsmöglichkeiten interaktiver Medien gelegt werden soll. Den zweiten Schwerpunkt des Grundlagenteils bildet sodann das Internet, das hier exemplarisch als Medium für die zu behandelnde Online-Werbung Verwendung findet. Aus Platzgründen müssen Online-Dienste, für die technisch bedingt eigene Kriterien gelten, bei der Betrachtung ausgeklammert werden. Bei der ungeheuren Dynamik, mit der sich das Internet entwickelt, können private Online-Dienste nicht mithalten. [...]

Produktinformationen

Titel: Online-Werbung
Untertitel: Neue Möglichkeiten externer Unternehmenskommunikation
Autor:
EAN: 9783838618937
ISBN: 978-3-8386-1893-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 161g
Größe: H210mm x B148mm x T7mm
Jahr: 1999