Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Im Süden viel Neues

  • Kartonierter Einband
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Alexander Grasse, Dr. rer soc., Politikwissenschaftler, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Padua (Italien), zuvor t... Weiterlesen
20%
25.40 CHF 20.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Alexander Grasse, Dr. rer soc., Politikwissenschaftler, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Padua (Italien), zuvor tätig an der Universität Gießen und beim Europäischen Parlament. Arbeitsschwerpunkte: Europäische Integration, vergleichende Analyse politischer Systeme, Föderalismus, Regionalpolitik, Italien.

Italien durchläuft seit Anfang der 1990er Jahre einen für westeuropäische Verhältnisse einzigartigen Wandel seines politischen Systems. Tatsächlich hat sich seit dem Ende der"ersten Republik"vieles verändert. Das gilt für das Parteiensystem ebenso wie für das Verhältnis von Politik und Raum. Die anfängliche Aufbruchstimmung jedoch ist inzwischen verflogen, denn nicht alle Hoffnungen, die an diesen Prozeß geknüpft wurden, haben sich auch erfüllt. Das Buch geht deshalb der Frage von Kontinuität und Wandel im politischen, institutionellen und gesellschaftlichen System Italiens nach. Dabei zeigt sich, daß Italien noch immer weit entfernt ist von dem selbst gesteckten Ziel, ein"normales Land"innerhalb Europas zu werden. Vielmehr scheint Italien abermals einen Sonderweg zu beschreiten. Sichtbarstes Zeichen dessen ist das"Phänomen Berlusconi"mit einer Verquickung von Politik, Medienmacht und ökonomischen Interessen, die alle Grundregeln der Demokratie verletzt. Hinter den Kulissen wurde soeben eine umfassende Verfassungsreform mit möglicherweise weitreichenden Folgen auf den Weg gebracht. Der Autor untersucht die Notwendigkeit einer solchen Verfassungsreform und analysiert die Chancen und Risiken des Vorhabens. Dabei kommt er zu dem Ergebnis, daß Italien auf einem schmalen Grat wandelt zwischen wirklicher Modernisierung und Gefährdung seiner Demokratie.

Produktinformationen

Titel: Im Süden viel Neues
Untertitel: Italienische Staats- und Verfassungsreformen am Scheideweg zwischen Modernisierung und Gefährdung der Demokratie
Autor:
EAN: 9783898213844
Format: Kartonierter Einband
Genre: Medien & Kommunikation