Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Blutbildveränderungen und Parasitenbefall im Nordosten Brasiliens

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Es ist seit längerem bekannt, dass Eosinophilie und Anämie in tropischen Gebieten häufig vorkommende Blutbildveränderungen sind, a... Weiterlesen
20%
71.00 CHF 56.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Es ist seit längerem bekannt, dass Eosinophilie und Anämie in tropischen Gebieten häufig vorkommende Blutbildveränderungen sind, allerdings gibt es nur wenige Daten von populationsbasierten Studien. Die Studie untersuchte die Zusammenhänge von Parasitenbefall und Blutbildveränderungen von 874 Studienteilnehmern aller Altersgruppen eines Dorfes im ländlichen Nordosten Brasiliens, wo intestinale Helminthen und Ektoparasiten endemisch vorkommen. Von den Studienteilnehmern waren 70,1% mit intestinaler Helminthiasis und 45,3% mit Ektoparasitosen infiziert. Eine Leukozytose wurde bei 13%, eine Eosinophilie bei 74,8%, eine Hypereosinophilie bei 44,2% und eine Anämie bei 34,1% Personen gefunden. Kinder und Jugendliche wiesen die höchsten Zahlen an eosinophilen Granulozyten auf, was auf die altersbedingte immunologische Entwicklung zum einen und die erhöhte Parasitenexposition zum anderen zurückzuführen ist. Die sich aus dieser Studie ergebenen hohen Prävalenzen von intestinalen Helminthen und damit assoziierte Blutbildveränderungen machen regelmäßige flächendeckende Entwurmungsbehandlungen mit breit wirkenden Antihelminthika zu einer sinnvollen Maßnahme.

Autorentext

Alexander Diederichs, geboren 1977 in Berlin, hat seinMedizinstudium an der Charité-Berlinabsolviert.Facharztausbildung zum Orthopäden und Unfallchirurgenin Berlin, Zürich und Luzern. Die Daten für seine Promotionsammelte er im Rahmen eines Stipendiums vom DAAD in einem kleinenFischerdorf im Nordosten Brasiliens. Er ist Vater von zwei Kindern.



Klappentext

Es ist seit längerem bekannt, dass Eosinophilie undAnämie in tropischen Gebieten häufig vorkommendeBlutbildveränderungen sind, allerdings gibt es nurwenige Daten von populationsbasierten Studien. DieStudie untersuchte die Zusammenhänge vonParasitenbefall und Blutbildveränderungen von 874Studienteilnehmern aller Altersgruppen eines Dorfesim ländlichen Nordosten Brasiliens, wo intestinaleHelminthen und Ektoparasiten endemisch vorkommen. Vonden Studienteilnehmern waren 70,1% mit intestinalerHelminthiasis und 45,3% mit Ektoparasitoseninfiziert. Eine Leukozytose wurde bei 13%, eineEosinophilie bei 74,8%, eine Hypereosinophilie bei44,2% und eine Anämie bei 34,1% Personen gefunden.Kinder und Jugendliche wiesen die höchsten Zahlen aneosinophilen Granulozyten auf, was auf diealtersbedingte immunologische Entwicklung zum einenund die erhöhte Parasitenexposition zum anderenzurückzuführen ist. Die sich aus dieser Studieergebenen hohen Prävalenzen von intestinalenHelminthen und damit assoziierteBlutbildveränderungen machen regelmäßigeflächendeckende Entwurmungsbehandlungen mit breitwirkenden Antihelminthika zu einer sinnvollen Maßnahme.

Produktinformationen

Titel: Blutbildveränderungen und Parasitenbefall im Nordosten Brasiliens
Untertitel: Blutbildveränderungen bei Bewohnern eines Endemiegebietes für intestinale Helminthen und Ektoparasiten im Nordosten Brasiliens
Autor:
EAN: 9783838103228
ISBN: 978-3-8381-0322-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 153g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Jahr: 2015

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen