Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die letzten Yakuza

  • Fester Einband
  • 303 Seiten
(3) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
powered by 
Leseprobe
Die Yakuza - Japans organisiertes Verbrechen, verpönt und verehrt zugleich. Alexander Detig ist es durch jahrelange geduldige und ... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Die Yakuza - Japans organisiertes Verbrechen, verpönt und verehrt zugleich. Alexander Detig ist es durch jahrelange geduldige und hartnäckige Recherche gelungen, Zugang zu Japans Unterwelt zu erlangen und in den innersten Zirkel der führenden Yakuza-Mitglieder vorzudringen. So beschreibt er in seinem Buch die verborgenen Rituale einer der gefährlichsten kriminellen Vereinigungen der Welt, aber auch den manchmal recht prosaischen Alltag: Die Sorgen, Hoffnungen und Ängste der mächtigsten Männer von Japans Unterwelt werden hier lebendig. Der Autor gewährt exklusive Einblicke in eine für uns fremde Welt. Die Yakuza - eine "ehrbare Gesellschaft", die offen und ohne Rücksicht auf ihr Ansehen in der Öffentlichkeit agiert. Aber wie lange noch?

Autorentext

Alexander Detig ist ein preisgekrönter Dokumentarfilmer, der sich auf investigative Themen spezialisiert hat.



Klappentext

Die Yakuza - Japans organisiertes Verbrechen, verpönt und verehrt zugleich. Alexander Detig ist es durch jahrelange geduldige und hartnäckige Recherche gelungen, Zugang zu Japans Unterwelt zu erlangen und in den innersten Zirkel der führenden Yakuza-Mitglieder vorzudringen. So beschreibt er in seinem Buch die verborgenen Rituale einer der gefährlichsten kriminellen Vereinigungen der Welt, aber auch den manchmal recht prosaischen Alltag: Die Sorgen, Hoffnungen und Ängste der mächtigsten Männer von Japans Unterwelt werden hier lebendig. Der Autor gewährt exklusive Einblicke in eine für uns fremde Welt. Die Yakuza - eine "ehrbare ­Gesellschaft", die offen und ohne Rücksicht auf ihr Ansehen in der Öffentlichkeit agiert. Aber wie lange noch?



Zusammenfassung
"In der Höhle des Löwen Kontakte mit der japanischen Mafia sollten Sie in Ihrem Südostasien-Urlaub tunlichst vermeiden. Alexander Detig dagegen hatte es genau auf die in Tokio abgesehen: Der deutsche Journalist hat sich auf die Suche nach den legendären 'Yakuza' gemacht, Anführer und Mitläufer gesprochen und seine eindringlichen Erfahrungen im Buch 'Die letzten Yakuza' zusammengefasst. Auge in Auge mit dem Yakuza-Boss Detig schreibt in der 'Ich'-Form und in Live-Mitschnitten mit viel Liebe zum Detail. Das erzeugt ungemein viel Spannung, wenn er dem japanischen Mafia-Boss 'Inoue' gegenübersitzt oder von zwielichtigen Gestalten durch den unbekannten Untergrund in Tokio kutschiert wird. Auf einen Abenteuerroman hat es der Journalist aber nicht abgesehen. Eher auf ein stilles, nüchternes Portrait einer organisiert-kriminellen Organisation, die sich selbst zwischen alter heroischer Samurai-Tradition und banalen Verbrechen im Betrugs-, Rotlicht- und Drogenmilieu aufreibt. Die Mafia als Spiegelbild der Gesellschaft Detig kam ganz nah ran an die Entscheider und ihre Vasallen, an Mörder und Mitläufer. Menschliche Monster hat er dabei nicht ausgemacht, vielmehr Personen, die gezwungenermaßen im japanischen Schattenreich leben und handeln, weil der Weg zurück zur Gesellschaft versperrt ist. Yakuza sind, so das Fazit, ebenso freundlich und unbeherrscht, humorvoll und stoisch, rücksichtsvoll oder gnadenlos wie der Rest der Gesellschaft - in Japan und der ganzen Welt. Roter Reiter - Fazit: Ein Klasse-Buch! Unaufgeregt und faktenorientiert schildert Detig seine Begegnungen mit der japanischen Unterwelt und zeichnet damit gleichzeitig ein atmosphärisch dichtes Bild von der japanischen Gesellschaft zwischen traditioneller Verpflichtung und westlich-geprägter Erneuerung. (Oliver Ibelshäuser, www.Roter-Reiter.de vom 6.8.2015)

Produktinformationen

Titel: Die letzten Yakuza
Untertitel: Exklusive Einblicke in Japans Unterwelt
Autor:
EAN: 9783864702501
ISBN: 978-3-86470-250-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Börsenmedien
Genre: Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
Anzahl Seiten: 303
Gewicht: 515g
Größe: H224mm x B149mm x T27mm
Veröffentlichung: 11.06.2015
Jahr: 2015
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen