Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschichte der Spätantike

  • Fester Einband
  • 604 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Band umfaßt die Zeit der Reichskrise unter den Soldatenkaisern und die diocletianisch-konstantinischen Reformen, die zu einer ... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Der Band umfaßt die Zeit der Reichskrise unter den Soldatenkaisern und die diocletianisch-konstantinischen Reformen, die zu einer Bürokratiesierung und dann zur Christianisierung des Reiches geführt haben. Es folgt die Darstellung der militärischen und innenpolitischen Auseinandersetzungen mit den Germanen im Zuge der Völkerwanderung. Diese Ereignisse besiegelten die Reichsteilung, und in ihrer Folge geriet der gesamte lateinische Westen im Laufe des 5. Jahrhunderts n. Chr. unter germanische Oberhoheit. Schließlich wird Justinians letzter, großangelegter Versuch beschrieben, die Reichseinheit wiederherzustellen.

Das Standardwerk zur Spätantike - vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage Alexander Demandt präsentiert in einer gegenüber der ersten Auflage in vielerlei Hinsicht veränderten Darstellung die Ereignis- und Politikgeschichte der Spätantike; er setzt mit der Krise des römischen Reiches unter den Soldatenkaisern (235-284) ein und beschreibt die Entwicklungen bis zum Ende der Herrschaft Justinians (565). Er erläutert die inneren Verhältnisse des Imperiums - Staat, Gesellschaft, Wirtschaft, Bildungswesen, Städte, Religion - und erhellt die Deutungsgeschichte der Spätantike. Ein umfassender Anhang bietet unter anderem Herrscherlisten und Stammtafeln sowie eine ausführliche Zeittafel. Für die vollständige Neubearbeitung wurde die aktuelle Forschungsliteratur seit 1989 gesichtet, ausgewertet und eingearbeitet; dies betrifft insbesondere die Erkenntnisse der archäologischen Forschung. "Alexander Demandts fundierte und glänzend geschriebene Darstellung ist aus vielen Gründen eine lange erwartete, aus den Quellen gearbeitete Gesamtdarstellung der Spätantike." helvetia archaeologica

Autorentext
Alexander Demandt, geboren 1937, lehrte bis zu seiner Emeritierung als Professor für Alte Geschichte an der Freien Universität Berlin. Arbeitsschwerpunkte sind die Geschichte der Spätantike sowie die Kultur- und Geistesgeschichte Europas. Zahlreiche Buchveröffentlichungen.

Zusammenfassung

Das Standardwerk zur Spätantike - vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage

Alexander Demandt präsentiert in einer gegenüber der ersten Auflage in vielerlei Hinsicht veränderten Darstellung die Ereignis- und Politikgeschichte der Spätantike; er setzt mit der Krise des römischen Reiches unter den Soldatenkaisern (235-284) ein und beschreibt die Entwicklungen bis zum Ende der Herrschaft Justinians (565). Er erläutert die inneren Verhältnisse des Imperiums - Staat, Gesellschaft, Wirtschaft, Bildungswesen, Städte, Religion - und erhellt die Deutungsgeschichte der Spätantike. Ein umfassender Anhang bietet unter anderem Herrscherlisten und Stammtafeln sowie eine ausführliche Zeittafel. Für die vollständige Neubearbeitung wurde die aktuelle Forschungsliteratur seit 1989 gesichtet, ausgewertet und eingearbeitet; dies betrifft insbesondere die Erkenntnisse der archäologischen Forschung.

"Alexander Demandts fundierte und glänzend geschriebene Darstellung ist aus vielen Gründen eine lange erwartete, aus den Quellen gearbeitete Gesamtdarstellung der Spätantike."
 helvetia archaeologica

Produktinformationen

Titel: Geschichte der Spätantike
Untertitel: Das Römische Reich von Diocletian bis Justinian 284-565 n. Chr
Autor:
EAN: 9783406572418
ISBN: 978-3-406-57241-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Beck, C H
Genre: Antike
Anzahl Seiten: 604
Gewicht: 918g
Größe: H228mm x B151mm x T42mm
Jahr: 2008
Auflage: 2. A.
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel