Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Analyse und Simulation der Prozessdynamik und -stabilität beim NC-Mikrofräsen

  • Kartonierter Einband
  • 193 Seiten
Das spanende Fertigungsverfahren Mikrofräsen besitzt ein hohes Potenzial zur wirtschaftlichen Herstellung von Mikrobauteilen und -... Weiterlesen
20%
44.50 CHF 35.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Das spanende Fertigungsverfahren Mikrofräsen besitzt ein hohes Potenzial zur wirtschaftlichen Herstellung von Mikrobauteilen und -komponenten. Die im Bereich der Mikrotechnik gestellten sehr hohen Anforderungen an die Bauteilqualität können jedoch nur erfüllt werden, wenn eine Auslegung von NC-Mikrofräsprozessen unter Berücksichtigung der Prozessdynamik und -stabilität erfolgt, da im Prozess auftretende Werkzeugschwingungen und insbesondere temporäre Ratterschwingungen für unerwünschte Form-, Maßfehler und Rattermarken an der Bauteilkontur verantwortlich sind. Eine simulative Vorhersage und Analyse der Werkzeugtrajektorie entlang der NC-Bahn sowie von Stabilitätskarten stellt einen Ansatz dar, um im Vorfeld eines realen Bearbeitungsprozesses kritische Eingriffssituationen zu identifizieren und anschließend diese durch eine Optimierung der Schnittparameterwerte oder der NC-Bahnen zu vermeiden. Im Rahmen dieser Dissertation wurde zunächst grundlegend die Einflussnahme von wichtigen Größen wie der Schneidengestalt und dem Werkzeugdurchmesser auf die Prozessstabilität untersucht. Dabei stellten experimentell ermittelte Stabilitätsdiagramme und gemessene Werkzeugtrajektorien die Beurteilungsgrundlage dar. Es konnte gezeigt werden, dass eine zunehmende Verrundung der Schneidkante sowie eine Reduzierung des Werkzeugdurchmessers zu einer Anhebung von Stabilitätsgrenzen führt. Als Ursache dafür sind Prozessdämpfungseffekte anzuführen, die durch eine Analyse der geometrischen Kontaktsituation zwischen dem Schneidkeil und dem Werkstück identifiziert werden konnten.

Klappentext

Das spanende Fertigungsverfahren Mikrofräsen besitzt ein hohes Potenzial zur wirtschaftlichen Herstellung von Mikrobauteilen und -komponenten. Die im Bereich der Mikrotechnik gestellten sehr hohen Anforderungen an die Bauteilqualität können jedoch nur erfüllt werden, wenn eine Auslegung von NC-Mikrofräsprozessen unter Berücksichtigung der Prozessdynamik und -stabilität erfolgt, da im Prozess auftretende Werkzeugschwingungen und insbesondere temporäre Ratterschwingungen für unerwünschte Form-, Maßfehler und Rattermarken an der Bauteilkontur verantwortlich sind. Eine simulative Vorhersage und Analyse der Werkzeugtrajektorie entlang der NC-Bahn sowie von Stabilitätskarten stellt einen Ansatz dar, um im Vorfeld eines realen Bearbeitungsprozesses kritische Eingriffssituationen zu identifizieren und anschließend diese durch eine Optimierung der Schnittparameterwerte oder der NC-Bahnen zu vermeiden. Im Rahmen dieser Dissertation wurde zunächst grundlegend die Einflussnahme von wichtigen Größen wie der Schneidengestalt und dem Werkzeugdurchmesser auf die Prozessstabilität untersucht. Dabei stellten experimentell ermittelte Stabilitätsdiagramme und gemessene Werkzeugtrajektorien die Beurteilungsgrundlage dar. Es konnte gezeigt werden, dass eine zunehmende Verrundung der Schneidkante sowie eine Reduzierung des Werkzeugdurchmessers zu einer Anhebung von Stabilitätsgrenzen führt. Als Ursache dafür sind Prozessdämpfungseffekte anzuführen, die durch eine Analyse der geometrischen Kontaktsituation zwischen dem Schneidkeil und dem Werkstück identifiziert werden konnten.

Produktinformationen

Titel: Analyse und Simulation der Prozessdynamik und -stabilität beim NC-Mikrofräsen
Untertitel: ISF - Band 69
Editor:
Autor:
EAN: 9783802787737
ISBN: 978-3-8027-8773-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Vulkan Verlag
Genre: Maschinenbau
Anzahl Seiten: 193
Gewicht: 338g
Größe: H211mm x B149mm x T17mm
Jahr: 2013