Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Reichstagsbrand

  • Kartonierter Einband
  • 360 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Wer hat im Februar 1933 den Reichstag angezündet? Die Kontroverse um diese Frage reißt bis heute nicht ab. Bisher vollzog sich die... Weiterlesen
20%
26.90 CHF 21.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Wer hat im Februar 1933 den Reichstag angezündet? Die Kontroverse um diese Frage reißt bis heute nicht ab. Bisher vollzog sich die Debatte indes ohne Kenntnis von 50.000 Seiten Original-Akten, die in Moskau und in der DDR lagerten. Sie wurden 2001 erstmals von Alexander Bahar und Wilfried Kugel ausgewertet. Ihr Fazit: Die noch immer verbreitete These einer Alleintäterschaft des Holländers van der Lubbe ist nicht zu halten. Vielmehr weisen alle dokumentierten Fakten auf Teile der SA unter Federführung des damaligen Reichstagspräsidenten Hermann Göring als Urheber hin. Die Autoren fassen in populärer Form ihre wichtigsten Forschungsergebnisse zusammen: Der Brandverlauf, die anschließenden Ermittlungen sowie die von den ermittelnden Behörden unterdrückten Hinweise auf Täter, Hintermänner und Mitwisser werden detailliert rekonstruiert. Die Darstellung wird ergänzt durch eine Dokumentation der noch immer andauernden Bemühungen, die wirklichen Brandstifter zu entlasten.

Autorentext

Alexander Bahar, Dr. phil., *1960. Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Philosophie und Ethnologie in Freiburg und Frankfurt a.M. Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen, Lehrtätigkeit als Gymnasiallehrer für Geschichte und Gemeinschaftskunde; Wilfried Kugel, Diplomphysiker und Dr. phil., *1949, studierte Physik und Psychologie an der Freien Universität Berlin. Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen.



Klappentext

Wer hat im Februar 1933 den Reichstag angezündet? Die Kontroverse um diese Frage reißt bis heute nicht ab. Bisher vollzog sich die Debatte indes ohne Kenntnis von 50.000 Seiten Original-Akten, die in Moskau und in der DDR lagerten. Sie wurden 2001 erstmals von Alexander Bahar und Wilfried Kugel ausgewertet. Ihr Fazit: Die noch immer verbreitete These einer Alleintäterschaft des Holländers van der Lubbe ist nicht zu halten. Vielmehr weisen alle dokumentierten Fakten auf Teile der SA unter Federführung des damaligen Reichstagspräsidenten Hermann Göring als Urheber hin. Die Autoren fassen in populärer Form ihre wichtigsten Forschungsergebnisse zusammen: Der Brandverlauf, die anschließenden Ermittlungen sowie die von den ermittelnden Behörden unterdrückten Hinweise auf Täter, Hintermänner und Mitwisser werden detailliert rekonstruiert. Die Darstellung wird ergänzt durch eine ­Dokumentation der noch immer andauernden Bemühungen, die wirklichen Brandstifter zu entlasten.

Produktinformationen

Titel: Der Reichstagsbrand
Untertitel: Das Ende einer Legende
Autor:
EAN: 9783894384951
ISBN: 978-3-89438-495-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Papyrossa Verlags GmbH +
Anzahl Seiten: 360
Gewicht: 392g
Größe: H198mm x B128mm x T40mm
Veröffentlichung: 15.02.2013
Jahr: 2013
Auflage: 1. Aufl. 02.2013
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen