Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Die Verschmelzung zur Bayerischen Hypovereinsbank - eine rechtstatsächliche Untersuchung

  • Kartonierter Einband
  • 476 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Hypovereinsbank steht vor der Übernahme durch die italienische Bank Unicredito. Auslöser hierfür ist die ungünstige wirtschaft... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Hypovereinsbank steht vor der Übernahme durch die italienische Bank Unicredito. Auslöser hierfür ist die ungünstige wirtschaftliche Lage, in der sich die Hypovereinsbank seit ihrer Entstehung durch Verschmelzung der Vereinsbank mit der Hypotheken- und Wechselbank befindet. Die vorliegende Untersuchung beschäftigt sich mit dieser Vorgeschichte: der Verschmelzung der Vereinsbank mit der Hypotheken- und Wechselbank zur Hypovereinsbank. Im Mittelpunkt der Erörterungen stehen dabei die Vorbereitung der Verschmelzung und deren Durchführung bis zu ihrem Abschluss. Es werden die vielfältigen Pflichten des Vorstands allgemein und im Rahmen einer Verschmelzung dargestellt, die Aufgaben und die Haftung der Wirtschaftsprüfer analysiert sowie der Rechtsschutzvon Aktionären bei einer Verschmelzung hinterfragt. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der inzwischen veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen. Vermutete Schwachpunkte der Corporate Governance bei den an der Verschmelzung beteiligten Kreditinstituten werden untersucht und konkrete Pflichtverletzungen von unterschiedlichen Beteiligten dargestellt. Schließlich wird das bestehende Rechtsschutzsystem auf seine Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz überprüft.

Klappentext

Die Hypovereinsbank steht vor der Übernahme durch die italienische Bank Unicredito. Auslöser hierfür ist die ungünstige wirtschaftliche Lage, in der sich die Hypovereinsbank seit ihrer Entstehung durch Verschmelzung der Vereinsbank mit der Hypotheken- und Wechselbank befindet. Die vorliegende Untersuchung beschäftigt sich mit dieser Vorgeschichte: der Verschmelzung der Vereinsbank mit der Hypotheken- und Wechselbank zur Hypovereinsbank. Im Mittelpunkt der Erörterungen stehen dabei die Vorbereitung der Verschmelzung und deren Durchführung bis zu ihrem Abschluss. Es werden die vielfältigen Pflichten des Vorstands allgemein und im Rahmen einer Verschmelzung dargestellt, die Aufgaben und die Haftung der Wirtschaftsprüfer analysiert sowie der Rechtsschutz von Aktionären bei einer Verschmelzung hinterfragt. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der inzwischen veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen. Vermutete Schwachpunkte der Corporate Governance bei den an der Verschmelzung beteiligten Kreditinstituten werden untersucht und konkrete Pflichtverletzungen von unterschiedlichen Beteiligten dargestellt. Schließlich wird das bestehende Rechtsschutzsystem auf seine Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz überprüft.

Produktinformationen

Titel: Die Verschmelzung zur Bayerischen Hypovereinsbank - eine rechtstatsächliche Untersuchung
Untertitel: Vorstandspflichten, Wirtschaftsprüferhaftung, Rechtsschutz der Aktionäre - nach früherem und heutigem Recht
Autor:
EAN: 9783828889743
ISBN: 978-3-8288-8974-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Tectum - Der Wissenschaftsverlag
Genre: Handels- & Wirtschaftsrecht
Anzahl Seiten: 476
Gewicht: 685g
Größe: H210mm x B148mm x T32mm
Jahr: 2011